Was macht ein Energieberater und warum ist er sinnvoll?

Wohnung Begehung Bewertung Makler bewerten Ratgeber

Erstellt am:

Zuletzt bearbeitet:

Energieberater sind Fachleute, die bei Fragen rund um Energieeffizienz, Energiesparen und energetische Gebäudesanierung beraten. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Optimierung des Energieverbrauchs und der Umsetzung von energieeffizienten Maßnahmen. Gerade in Hinblick auf die energetische Sanierung von Wohnimmobilien ist es ratsam, einen fachkundigen Experten heranzuziehen, da das Thema sehr komplex ist und es regelmäßig (Gesetzes-) Neuerungen gibt.

Wofür brauche ich einen Energieberater?

Ein Energieberater kennt die aktuellen Anforderungen bzgl. der energetischen Sanierung von Gebäuden, kann maßgeschneiderte Lösungen vorlegen und unterstützt Sie bei der Beantragung von Fördermitteln. Insbesondere wenn Sie beabsichtigen, Fördermittel des Bundes zu beantragen, sollten Sie eine professionelle Energieberatung durchführen, denn diese ist häufig Voraussetzung für die Ausschüttung der Fördergelder. Lediglich für kleine Maßnahmen – wie ein Pumpentausch oder ein hydraulischer Abgleich – werden Fördergelder auch ohne Energieberater ausgezahlt. Generell gilt: Je umfangreicher die Sanierung, desto sinnvoller ist eine Energieberatung.

Ein Energieberater unterstützt Sie in folgenden Punkten:

BereichUnterstützung
Fachliche ExpertiseEnergieberater verfügen über umfassendes Wissen im Bereich Energieeffizienz und Gebäudetechnik. Sie kennen sich mit den neuesten Technologien, Gesetzen und Standards aus und können individuelle Lösungen für Energieeinsparungen sowie Energieeffizienzsteigerungen entwickeln und Sie zu möglichen Förderungen beraten.
Energieeinsparpotenzial erkennenEin Energieberater kann den Energieverbrauch eines Gebäudes genauestens analysieren und Verbesserungspotenziale identifizieren. Durch eine energetische Analyse der verschiedenen Komponenten (z.B. Heizung, Dämmung) können Bereiche mit hohem Energieverbrauch aufgedeckt werden. Der Energieberater stellt individuelle Maßnahmen zur Effizienzsteigerung Ihrer Immobilie vor.
Maßgeschneiderte SanierungskonzepteWenn eine energetische Gebäudesanierung geplant wird, kann ein Energieberater dabei helfen, ein maßgeschneidertes Sanierungskonzept zu erstellen. Er kann die optimalen Maßnahmen für das Gebäude identifizieren, die Energieeffizienz verbessern und gleichzeitig die individuellen Anforderungen und finanziellen Möglichkeiten berücksichtigen. Auch erstellen Energieberater einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) für Sie, welcher doppelt gefördert wird. Mehr hierzu erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema.
Fördermittel und FinanzierungsmöglichkeitenEnergieberater sind mit den verschiedenen Förderprogrammen und Finanzierungsoptionen vertraut. Sie können Informationen über staatliche Zuschüsse, Darlehen oder Steuervorteile geben und helfen, die finanzielle Unterstützung für energieeffiziente Maßnahmen zu maximieren.
Unabhängige BeratungEnergieberater arbeiten in der Regel unabhängig von Produktherstellern oder Installateuren. Dadurch können sie objektive Empfehlungen aussprechen und sicherstellen, dass die Interessen des Gebäudeeigentümers im Vordergrund stehen
Tip

Wichtig: Um staatliche Förderungen für bestimmte energetische Projekte zu erhalten, ist das Konsultieren eines qualifizierten Energieberaters vrepflichtend.

Was bedeuten das Gebäudeenergiegesetz und energetische Sanierung

Die Novelle des Gebäudeenergiegesetz ist täglich in der Presse und verunsichert Eigentümer und Käufer. Alle Infos zur energetischen Sanierung lesen Sie hier:

Gebäudeenergiegesetz und energetische Sanierung

Wie finde ich einen Energieberater?

Bei der Wahl eines kompetenten Energieberaters sollten Sie darauf achten, dass dieser staatlich anerkannt ist, da die Berufsbezeichnung “Energieberater” nicht geschützt ist. Energieberater qualifizieren sich beispielsweise durch ihre Arbeit als Architekt, Bauingenieur oder Handwerker, die sich fortlaufend weiterbilden.

Einen geeigneten Energieberater finden Sie beispielsweise in dem Verzeichnis der Deutschen Energie-Agentur, über das Netzwerk der Energie-Effizienz-Experten oder über die Suchfunktion des Deutsche Energieberater-Netzwerkes.

Tip

Tipp: Wenn Sie einen Energieberater gefunden haben, bereiten Sie für den Vor-Ort-Termin bereits folgende Unterlagen vor: Baupläne, Energiekostenabrechnung der letzten drei Jahre und aktuelles Abgasprotokoll des Schornsteinfegers. Mithilfe dieser kann der Energieberater bestmöglich Einsparpotenziale erkennen.

Energie-Check, Energieberatung und energetische Sanierung, Evernest und Enter
Kostenloser Energie-Check für Ihre Immobilie

Lohnt sich eine Sanierung für Ihre Immobilie? Finden Sie mit dem Energie-Check kostenlos heraus, wie viel Energiekosten Sie sparen können und wie die Sanierung den Immobilienwert steigern kann.

Jetzt Energie-Check anfragen

Was kostet ein Energieberater bzw. die Energieberatung?

Eine Energieberatung vor Ort für Ein- und Zweifamilienhäuser kostet durchschnittlich 1.200 Euro, bei Mehrfamilienhäusern ist sie deutlich teurer. Diese Kosten müssen Sie allerdings nicht allein tragen, denn die Bundesregierung fördert im Rahmen des Klimaschutzplanes energieeffiziente Sanierungen von Wohngebäuden und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Sie haben die Möglichkeit, Fördermittel vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu beziehen. So können bis zu 80 % der Kosten ausführlicher Energieberatungsangebote übernommen werden. Bei der Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplan beispielsweise werden bis zu 80 % der Kosten bzw. maximal 1.300 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern sowie max. 1.700 € bei Wohngebäuden mit mehr als drei Wohneinheiten übernommen. Ergänzende Beratungen bei Wohnungseigentümerversammlungen oder Beiratssitzungen werden mit bis zu 500 Euro unterstützt.

InstitutZuständigkeit
BAFA Förderung Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist eine Bundesoberbehörde und setzt z.B. die Fördermaßnahmen des Bundes zur stärkeren Nutzung erneuerbarer Energien, zur Energieeinsparung und zur Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase um. Das BAFA ist dabei auch die Bewilligungsbehörde für Förderanträge.
KFW Förderung Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die größte nationale Förderbank der Welt. Sie bietet Hausbesitzern und Bauherren ein breites Spektrum an Finanzierungsmöglichkeiten in Form von Krediten oder Zuschüssen. Sie kann sowohl bei Bau oder Sanierung als auch beim Kauf von neuem oder saniertem Wohnraum beantragt werden.
Jetzt iSFP beantragen und Förderung sichern

Beantragen Sie einen Sanierungsfahrplan (iSFP) für Ihre Immobile um einen Sanierungsplan für Ihr Haus zu erstellen und und sich die Sonderförderungen zu sichern.

Jetzt iSFP beantragen

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)

Tip

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein individuell auf Ihr Objekt zugeschnittener Leitfaden, der konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz Ihrer Immobilie sowie den anfallenden Kosten und möglichen Förderungen aufzeigt.

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) basiert auf einer energetischen Gebäudeanalyse durch einen qualifizierten Energieberater. Dieser begutachtet das Gebäude vor Ort, nimmt eine Bestandsaufnahme der Gebäudesubstanz und der vorhandenen technischen Ausstattung vor und erfasst den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes. Auf Grundlage dieser Analyse entwickelt der Energieberater den individuellen Sanierungsfahrplan. Dieser beinhaltet konkrete Empfehlungen und Maßnahmen zur energetischen Sanierung des Gebäudes, die auf die spezifischen Gegebenheiten und Bedürfnisse des Hausbesitzers zugeschnitten sind. Der Sanierungsfahrplan gibt einen schrittweisen Maßnahmenplan vor, der aufzeigt, in welcher Reihenfolge welche energetischen Maßnahmen sinnvoll und effizient umgesetzt werden können. Der Individuelle Sanierungsfahrplan dient als Leitfaden für Hausbesitzer, um eine strukturierte Vorgehensweise bei der energetischen Sanierung ihres Gebäudes zu haben. Er ermöglicht es, die Sanierungsmaßnahmen gezielt zu planen, die Kosten zu kalkulieren und Fördermittel optimal zu nutzen.

Welche Modernisierungsmaßnahmen lohnen sich energietechnisch?

Nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) besteht eine Pflicht zu energetischen Sanierungen. Dies betrifft vor allem Häuser, die vor dem 1. Februar 2002 gebaut wurden. Es müssen vor allem alte Heizungen ausgetauscht sowie Rohrleitungen und Dächer gedämmt werden. Außerdem dürfen Öl- und Gasheizungen nach 30 Jahren Laufzeit nicht mehr betrieben werden. Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchten, sollten Sie sicherstellen, dass alle energetischen Sanierungen vorgenommen wurden. Zudem lohnt es sich vielleicht sogar, zusätzliche Modernisierungsmaßnahmen wie die Wärmedämmung, den Bau einer Photovoltaikanlage, den Austausch undichter Fenster und Außentüren oder den Einbau einer neuen Heizung durchzuführen, um einen höheren Verkaufspreis erzielen zu können. Hierzu kann unser Expertenteam Sie jederzeit professionell beraten. Kontaktieren Sie uns hier und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Beispielhafte Kosten für energetische Sanierungen

Art der SanierungKosten
Dachdämmungca. 125 Euro/Quadratmeter
Photovoltaikanlageca. 5.000 – 10.000 Euro
neue Heizungca. 10.000 Euro
Fensteraustauschca. 500 Euro pro Fenster

(Kosten sind nur ungefähre Durchschnittsangaben)

Unsere Ratgeber zur energetischen Sanierung

Auf einen Blick

Kathrin Handler
Kathrin Handler

Kathrin Handler

Ihre Ansprechpartnerin

 

Vereinbaren Sie eine Energie-Beratung