Entwicklung der Mietpreise in Deutschland 2022

Wie haben sich die Mietpreise in den letzten Jahren entwickelt und was müssen Sie die nächsten Jahre erwarten? Alle Infos zu Mieten und dessen Veränderung lesen Sie in diesem Artikel.

Wie hoch sind die Mieten in Deutschland?

Die Entwicklung der Mietpreise in Deutschland ist von einem deutlichen Aufwärtstrend geprägt. Vor allem in den großen Städten und gefragten Wohnlagen steigen die Preise kontinuierlich. Mehr zum Thema Mietpreise in Deutschland lesen Sie hier.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie entwickeln sich Mietpreise in Deutschland?
  2. In welcher Stadt sind die Mieten am höchsten?
  3. In welcher Stadt sind die Mieten am niedrigsten?
  4. Was beeinflusst Mietpreise?
  5. Wie werden sich Mietpreise entwickeln?

1. Wie entwickeln sich Mietpreise in Deutschland?

In Deutschland liegen die Mietpreise auf einem hohen Niveau. 2020 betrug die durchschnittliche Nettokaltmiete 8,13 Euro pro Quadratmeter. Für Bestandswohnungen konnte bundesweit ein Anstieg von 0,8 Prozent im zweiten Quartal 2021 verzeichnet werden, für neugebaute Wohnungen ein Anstieg von 1,5 Prozent im selben Zeitraum. Für Häuser betrug die durchschnittliche Kaltmiete 2019 7,50 Euro pro Quadratmeter und 8,40 Euro pro Quadratmeter für Wohnungen bis 120 Quadratmeter. In ganz Deutschland übersteigt die Nachfrage dabei deutlich das Angebot.

Menschen Arbeiten In Büro
Top-Tipp: Kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Immobilienrechner.

Zum Immobilienrechner

2. In welcher Stadt sind die Mieten am höchsten?

Spitzenreiter bei den Mietpreisen in Deutschland ist München. Hier lagen die Quadratmeterpreise 2019 bei durchschnittlich 17,73 Euro, für Neubauten im ersten Quartal 2021 sogar bei 18,48 Euro pro Quadratmeter. Neben der bayerischen Landeshauptstadt zählen auch Frankfurt am Main und Stuttgart zu den teuersten Städten Deutschlands. Der durchschnittliche Quadratmeter kostet hier 15,75 Euro beziehungsweise 14,74 Euro.

Die stärksten Anstiege wurden in Köln und Frankfurt am Main verzeichnet. In Köln gab es im zweiten Quartal 2021 ein Plus von 1,5 Prozent auf nun 10,93 Euro pro Quadratmeter. In Frankfurt am Main betrug der Zuwachs 1,3 Prozent. Aber auch in Hamburg und Berlin liegen die Mietpreise auf hohem Niveau. In der Hauptstadt hat besonders die Beendigung des Mietendeckels dazu beigetragen, dass die Mieten wieder angestiegen sind.

3. In welcher Stadt sind die Mieten am niedrigsten?

Generell befinden sich viele günstige Wohnlagen in östlichen Regionen. Dort fallen die Mieten mitunter deutlich niedriger aus. Aber auch im restlichen Teil Deutschlands gibt es preiswerte Städte und Regionen. 2018 fanden sich die niedrigsten Quadratmeterpreise in den Städten Warstein, Lemgo und Greiz. Dort konnten Interessenten für durchschnittlich 4,64 Euro pro Quadratmeter ein neues Zuhause finden.

4. Was beeinflusst Mietpreise?

Ähnlich wie Kaufpreise werden auch Mietpreise von Angebot und Nachfrage beeinflusst. In den großen Städten ist die Nachfrage nach Wohnraum meistens sehr hoch, das Angebot aufgrund der begrenzten Fläche aber oft nicht ausreichend. Dieser Nachfrageüberschuss führt dazu, dass Vermieter höhere Mieten verlangen können.

Für Mietpreise ist zudem die Mietpreisbremse relevant. Zwar greift diese nicht bundesweit, gilt aber in den teuersten Städten wie München, Hamburg und Berlin. Die Mietpreisbremse bewirkt, dass die Miete nicht mehr als zehn Prozent über dem örtlichen Mietspiegel liegen darf. So soll verhindert werden, dass Mieten in besonders gefragten Regionen unkontrolliert in die Höhe schießen.

Der Mietspiegel dient dazu, einen Überblick über die ortsüblichen Vergleichsmieten zu erhalten. Zur Erstellung des Mietspiegels werden Objekte mit ähnlicher Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage verglichen. Für die konkrete Miete einer Immobilie sind natürlich auch die individuelle Lage, Zustand und Ausstattung ausschlaggebend.

5. Wie werden sich Mietpreise entwickeln?

Generell ist es sehr schwierig, eine exakte Prognose über Mietpreise aufzustellen. Dafür spielen zu viele Faktoren in die Entwicklung mit ein. Basierend auf den Werten der vergangenen Jahre sagen Experten aber voraus, dass die Mietpreise in den kommenden Jahren nicht mehr ganz so stark ansteigen werden. Zu dieser Veränderung tragen auch Regelungen wie die Mietpreisbremse bei.

Trotz dieser Abflachung der Kurve werden die Mieten in ohnehin stark gefragten Lagen auf einem hohen Niveau stabil bleiben. In den Ballungsgebieten der großen Städte können sie zudem weiterhin stärker ansteigen, da hier die Nachfrage ebenfalls hoch, das Angebot allerdings noch nicht so erschöpft ist.

Hamburg Hafencity Ericusspitze, copyright:AndreasKreutzer

Immobilien kaufen in Hamburg und Umland

Sehen Sie sich hier unsere aktuellen Wohnungen und Häuser in Hamburg an.

Immobilien in Hamburg
Berlin, Evernest, Marketing, Immobilien
1/2

Alle Fragen zur Entwicklung von Mietpreisen - FAQ

Neugierig auf weitere Ratgeber und Tipps?

Melden Sie sich an und erhalten Sie regelmäßig neue Ratgeber-Informationen und aktuelle Immobilien-Angebote.