Die Entwicklung der Kaufpreise in Deutschland 2022

Wie haben sich die Kaufpreise in den letzten Jahren entwickelt? Alle Infos zum Kaufpreis einer Immobilie und dessen Veränderung lesen Sie in diesem Artikel.

Paar kauft Haus

Wie hoch sind die Kaufpreise für eine Immobilie in Deutschland?

Immobilienpreise befinden sich in Deutschland auf einem hohen Niveau. Besonders in den großen Städten sind Kaufobjekte sehr gefragt. Aber auch auf dem Land möchten immer mehr Menschen in eine Immobilie investieren. Alles zum Thema Kaufpreise erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie entwickeln sich die Kaufpreise in Deutschland?
  2. In welcher Stadt sind die Kaufpreise am höchsten?
  3. In welcher Stadt sind die Kaufpreise am niedrigsten?
  4. Was beeinflusst Kaufpreise?
  5. Wie werden sich Kaufpreise entwickeln?

1. Wie entwickeln sich die Kaufpreise in Deutschland?

Die Kaufpreise in Deutschland legen von Jahr zu Jahr deutlich zu. 2018 bezahlten Käufer für Ein- und Zweifamilienhäuser im Durchschnitt 3970 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich zu 2016 sind die Preise also um 84 Prozent gestiegen. Auch bei Eigentumswohnungen sind die Preise in diesem Zeitraum deutlich gestiegen. Während eine Bestandseigentumswohnung 2016 durchschnittlich 1377 Euro pro Quadratmeter kostete, lag dieser Wert 2018 schon bei 1547 Euro pro Quadratmeter. Eigentumswohnungen in einem Neubau fanden 2018 für durchschnittlich 4980 Euro pro Quadratmeter einen neuen Besitzer. 2016 wurden hingegen nur 4210 Euro pro Quadratmeter bezahlt.

Menschen Arbeiten In Büro
Top-Tipp: Kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Immobilienrechner.

Zum Immobilienrechner

2. In welcher Stadt sind die Kaufpreise am höchsten?

Die höchsten Kaufpreise für Immobilien in Deutschland gibt es im Süden. München ist mit durchschnittlich 9053 Euro pro Quadratmeter der Spitzenreiter, wenn es um Immobilien zum Kauf geht. Die bayerische Landeshauptstadt hat in den vergangenen fünf Jahren ein Plus von 52,8 Prozent verzeichnet. Auch das Münchener Umland, wie beispielsweise Starnberg, liegt auf einem sehr hohen Niveau.

Auch die weiteren großen deutschen Städte weisen hohe Quadratmeterpreise auf, auch wenn diese etwas niedriger als in München sind. Dazu zählen Stuttgart, Hamburg und Berlin, aber auch Frankfurt am Main und Konstanz. In Hamburg beliefen sich die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen 2019 beispielsweise auf 5310 Euro.

3. In welcher Stadt sind die Kaufpreise am niedrigsten?

Immobilienpreise werden niedriger, je weiter das Objekt vom nächsten Ballungsgebiet einer großen Stadt entfernt liegt oder sich generell in einer deutlich kleineren Stadt befindet. Zum Beispiel sind die Preise in Potsdam mitunter 30 Prozent niedriger als in Berlin. In vielen Teilen Mittel- und Ostdeutschlands belaufen sich die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen auf maximal 3000 Euro. Teilweise liegen sie auch unter 2000 Euro. Die niedrigsten Kaufpreise fanden sich 2018 im Saale-Orla-Kreis in Thüringen. Für ein gebrauchtes Ein- bis Zweifamilienhaus zahlte man pro Quadratmeter durchschnittlich 400 Euro.

4. Was beeinflusst die Kaufpreise?

Es gibt verschiedene Faktoren, die für Kaufpreise relevant sind. Wichtig ist zunächst einmal, dass mit dem Kaufpreis nicht der Angebotspreis gemeint ist. Der Angebotspreis ist der Preis, für den eine Immobilie vom Verkäufer auf den Markt gebracht wird. Der Kaufpreis ist der Preis, der letztendlich für die Immobilie vom Käufer gezahlt wird. Gibt es eine große Nachfrage, kann dies den Kaufpreis in die Höhe treiben, sodass er über dem Angebotspreis liegt. Hat eine Immobilie Mängel, kann es sein, dass sie für einen Kaufpreis den Besitzer wechselt, der unter dem ursprünglichen Angebotspreis liegt.

Ein ausschlaggebender Faktor für den Kaufpreis ist also Angebot und Nachfrage. Außerdem ist die Lage am Finanzmarkt relevant. Auch die Corona-Pandemie hatte einen Einfluss auf die Immobilienpreise. Es wurden etwas weniger Immobilien verkauft, die Preise sind aber auf einem hohen Niveau geblieben. Außerdem spielen der Zustand und die Ausstattung einer konkreten Immobilie eine Rolle. Wie eine Immobilie bewertet und der Verkehrswert ermittelt wird, lesen Sie hier.

5. Wie werden sich Kaufpreise entwickeln?

Die meisten Immobilienexperten gehen davon aus, dass die Preise trotz der Pandemie entweder weiterhin steigen oder auf einem hohen Niveau stabil bleiben werden. Nach wie vor herrscht eine große Nachfrage. Diese überträgt sich zunehmend von den Innenstädten auf die Ballungsgebiete. Zudem sind die Zinsen weiterhin niedrig. Es ist also nach wie vor durchaus eine gute Zeit, um in Immobilien zu investieren. Wenn Sie sich für den Kauf einer Immobilie interessieren, finden Sie hochwertige Angebote in unserem Portfolio. Sollten Sie darüber hinaus mehr erfahren wollen über das Thema Immobilien kaufen und Immobilienpreise generell, lesen Sie gerne in unseren Ratgebern nach.

Hamburg Hafencity Ericusspitze, copyright:AndreasKreutzer

Immobilien kaufen in Hamburg und Umland

Sehen Sie sich hier unsere aktuellen Wohnungen und Häuser in Hamburg an.

Immobilien in Hamburg
Berlin, Evernest, Marketing, Immobilien
1/2

Alle Fragen zur Entwicklung von Kaufpreisen - FAQ

Neugierig auf weitere Ratgeber und Tipps?

Melden Sie sich an und erhalten Sie regelmäßig neue Ratgeber-Informationen und aktuelle Immobilien-Angebote.