Immobilienpreise 2022 Düsseldorf: Aktuelle Preise und Preisentwicklung

Sie sind an einer Immobilie in Düsseldorf interessiert? Erfahren Sie in folgendem Artikel alles über die Immobilienpreise und Preisentwicklung in Düsseldorf.

Düsseldorf Skyline, Quelle: shutterstock

Die Preise in Düsseldorf

Neben den anderen Großstädten Deutschlands wie Köln, Hamburg, Berlin, München oder Frankfurt am Main gehört auch das Stadtgebiet Düsseldorf zu den Regionen mit dem höchsten Immobilienpreisniveau in Deutschland. Hier erfahren Sie mehr über die Immobilienpreise in der Stadt am Rhein.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie hoch sind die Immobilienpreise aktuell in Düsseldorf?
  2. Wie hoch sind die Mietpreise aktuell in Düsseldorf?
  3. Welche Bezirke sind in Düsseldorf am teuersten?
  4. Welche Bezirke sind in Düsseldorf am günstigsten?
  5. Welche Faktoren beeinflussen die Immobilienpreise in Düsseldorf?
  6. Wie werden sich die Immobilienpreise in Düsseldorf entwickeln?

1. Wie hoch sind die Kaufpreise aktuell in Düsseldorf?

Düsseldorf ist ein recht teures Pflaster. Im Vergleich zu den Immobilienpreisen im benachbarten Köln wird es Sie etwas mehr kosten, eine Immobilie in Düsseldorf zu erwerben. Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser kosten im Durchschnitt rund 4600 Euro pro Quadratmeter. Eigentumswohnungen sind dagegen mit rund 4400 Euro pro Quadratmeter etwas günstiger. Allerdings hängt der exakte Preis für eine Immobilie natürlich auch von der Lage und dem Baujahr ab. In Düsseldorf sind die Immobilien am teuersten, die ab 2005 erbaut wurden. Eigentumswohnungen, die in diesem Zeitraum gebaut wurden, können bis zu 10.212 Euro pro Quadratmeter kosten.

Menschen Arbeiten In Büro
Top-Tipp: Kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Immobilienrechner.

Zum Immobilienrechner

Mittlere Kaufpreise je nach Art der Immobilie und Baujahr

Art der ImmobilieBaujahrMittlerer Kaufpreis (in Euro/m2)
Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuserbis 19474337
1948 bis 19744191
1975 bis 20044106
ab 20055753
Neubauten4646
Eigentumswohnungenbis 19473672
1948 bis 19743418
1975 bis 20043374
ab 20056274
Neubauten5642

2. Wie hoch sind die Mietpreise in Düsseldorf?

Auch Mietpreise sind in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens verglichen mit den umliegenden Städten im Ruhrgebiet relativ hoch. Bei freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern können Sie mit einer durchschnittlichen Nettomiete von 12,40 Euro pro Quadratmeter rechnen. Die Mieten von Eigentumswohnungen fallen etwas günstiger aus und bewegen sich je nach Baujahr zwischen 9,81 Euro und 12,28 Euro pro Quadratmeter. Allerdings ist es noch deutlich erschwinglicher, in Düsseldorf zur Miete zu wohnen als in München, wo die Kauf- und Mietpreise für Immobilien seit Jahren stark ansteigen.

Mittlere Mietpreise je nach Art der Immobilie und Baujahr

Art der ImmobilieBaujahrNettokaltmiete (in Euro/m2)
Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuserbis 194711,02
1948 bis 197410,98
1975 bis 200411,86
ab 200514,24
Neubauten14,10
Eigentumswohnungenbis 194710,44
1948 bis 197410,37
1975 bis 20049,81
ab 200512,21
Neubauten12,28

3. Welche Bezirke sind in Düsseldorf am teuersten?

Immobilienpreise in Düsseldorf unterscheiden sich nicht abhängig von Baujahr und Art der Immobilie, auch die Lage spielt eine entscheidende Rolle für den Kauf- bzw. Mietpreis einer Immobilie. Im Allgemeinen lässt sich feststellen, dass die Viertel direkt am Rhein etwas teurer sind. In Düsseldorf sind vor allem das Wittlaer Viertel mit seiner Villen- und Einfamilienhausbebauung sowie Kaiserswerth, Düsseltal, Golzheim, Niederkassel, Oberkassel, Carlstadt, Meerbusch, Ratingen-Lintorf und Ratingen-Hösel beliebte Wohngegenden. In diesen Lagen gilt für Ein- und Zweifamilienhäuser eine Preisspanne von drei bis acht Millionen Euro und aktuelle Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen liegen zwischen 11.000 und 15.000 Euro.

4. Welche Bezirke sind in Düsseldorf am günstigsten?

Gegenden, die nicht am Rhein liegen, sind in Düsseldorf etwas günstiger. Zu den preiswertesten Vierteln in der Stadt gehören Oberbilk, Lierenfeld, Eller, Hassels, Wersten, Holthausen, Garath und Hellerhof. Hier kosten Ein- und Zweifamilienhäuser zwischen 600.000 und 900.000 Euro und Preise für Eigentumswohnungen bewegen sich zwischen 2600 und 3500 Euro pro Quadratmeter. Allerdings gibt es in vielen dieser Gegenden eine klare Tendenz: Die Kauf- und Mietpreise werden in den nächsten Jahren voraussichtlich auch hier deutlich steigen.

Top Tipp: Das lebendige Oberbilk entwickelt sich langsam, aber sicher zum Trendviertel. In dem Stadtteil sind viele Nationen vertreten, sodass eine bunte, lebendige Atmosphäre entsteht.

5. Welche Faktoren beeinflussen die Immobilienpreise in Düsseldorf?

Der Preis für eine Immobilie ist immer von verschiedenen Faktoren abhängig. Faktoren, die den Preis in die Höhe treiben, sind oft die Nähe zur Innenstadt, der Anschluss an den Nahverkehr, die Nähe zu guten Schulen und Ärzten sowie Parks, Freizeit- und Kulturangebote in der näheren Umgebung. Auch der Modernisierungsgrad und die Ausstattung der Immobilie selbst sind relevante Kriterien. Andere Faktoren wie beispielsweise extreme Lärmbelastung führen eher zu einer Senkung des Immobilienwerts. In Düsseldorf gilt zudem noch eine Faustregel: Je näher der Rhein und je idyllischer die Umgebung, desto begehrter und teuer sind die Immobilien.

Gut zu wissen: Es gibt insgesamt rund 355.000 Haushalte in Düsseldorf. Davon sind über 52 Prozent Single-Haushalte – ein Spitzenwert in Nordrhein-Westfalen.

6. Wie werden sich die Immobilienpreise in Düsseldorf entwickeln?

Düsseldorf erfreut sich schon seit Jahren eines anhaltenden Bevölkerungswachstums und auch die Prognosen des statistischen Landesamtes zeigen, dass bis 2040 mit einem Anstieg der Einwohnerzahl um ca. 13,1 Prozent zu rechnen ist. Durch das Bevölkerungswachstum sind Neubaubauten oder Nachverdichtungen wahrscheinlich. Zudem hat die Bevölkerung in Düsseldorf eine hohe Kaufkraft und die generelle Wirtschaftslage ist ausgezeichnet. Das bedeutet für den Immobilienmarkt, dass günstige Rahmenbedingungen für eine dynamische Entwicklung vorherrschen. Die Preise für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Doppelhaushälften stiegen zwischen 2018 und 2019 um 6,2 Prozent. Die Preissteigerung auf dem Wohnungsmarkt war mit einem Preisanstieg von 13,0 Prozent im gleichen Zeitraum sogar noch etwas höher.

Hamburg Hafencity Ericusspitze, copyright:AndreasKreutzer

Immobilien kaufen in Hamburg und Umland

Sehen Sie sich hier unsere aktuellen Wohnungen und Häuser in Hamburg an.

Immobilien in Hamburg
Berlin, Evernest, Marketing, Immobilien
1/2

FAQ zu Immobilienpreisen in Düsseldorf

Neugierig auf weitere Ratgeber und Tipps?

Melden Sie sich an und erhalten Sie regelmäßig neue Ratgeber-Informationen und aktuelle Immobilien-Angebote.