Berlin Zehlendorf Kirchplatz Copyright: pixabay
Berlin Zehlendorf Kirchplatz Copyright: pixabay

Wohnen und Leben in Berlin Zehlendorf

Der Charme von Berlin Zehlendorf

Der Stadtteil im Berliner Südwesten ist bekannt für seine noblen Villenviertel und idyllischen Naturoasen. Zehlendorf gilt als eine der wohlhabendsten Gegenden Berlins – durch die Nähe zur Freien Universität wird der Stadtteil aber auch bei Studierenden immer beliebter. Neben den mondänen Landhäusern und Stadtvillen lassen sich in Zehlendorf auch moderne Dachgeschosswohnungen und Siedlungen von Wohnbaugesellschaften finden. Die Zehlendorfer/innen genießen ihre attraktive Wohnlage zwischen urbanem Getümmel und grünen Erholungsgebieten. Renommierte Schulen, viele kleine charmante Einkaufsläden und die gute Anbindung zu den anderen Berliner Bezirken macht Zehlendorf zu einem grünen Randstadtteil, der dennoch urban geprägt ist. Die vielen nahegelegenen Seen, der Grunewald und der Düppeler Forst locken Berliner/innen wie Tourist/innen in den Südwesten.

Die Lage von Berlin Zehlendorf

Zehlendorf liegt im Südwesten Berlins und grenzt am südlichsten Ende an Brandenburg. Vor der Verwaltungsreform 2001 war Zehlendorf zusammen mit Wannsee, Nikolassee und Dahlem ein eigener Bezirk, weshalb die Ortsteile oft noch zusammengefasst werden. Mittlerweile gehört Zehlendorf zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Die S-Bahnlinie S1 fährt den Bahnhof Zehlendorf an, mit der U3 kommt man direkt zur Krummen Lanke. Zehlendorf besticht durch seine ruhige und naturnahe Lage bei gleichzeitiger direkter Anbindung an die Großstadt. In einer knappen halben Stunde erreicht man vom Bahnhof Zehlendorf den Berliner Hauptbahnhof. Mit seinen zahlreichen Bildungsinstituten, Einkaufsläden, Kulturstätten und Krankenhäusern kann Zehlendorf eine ausgeprägte Infrastruktur vorweisen und bietet seinen Einwohner/innen alles, was man zum alltäglichen Leben braucht direkt vor der Haustür.

Die Geschichte und Architektur von Berlin Zehlendorf

Zehlendorf wurde 1872 als autonome Landgemeinde gegründet. Seit 1920 gehört der Stadtteil zu Berlin. Zehlendorf hat eine vielseitige und imposante Architektur vorzuweisen: Während der Stadtteil vor allem für die prächtigen Villenviertel und die Landhäuser namhafter Architekt/innen bekannt ist, lassen sich dort auch moderne Wohnsiedlungen und Industriegelände finden. Architektonisch besonders interessant ist die zwischen 1926 und 1931 erstandene Bauhaussiedlung „Onkel Toms Hütte“. Sie liegt am Rande des Grunewalds und wurde nach einem zu Eröffnungszeiten benachbarten Lokal benannt. Die Siedlung fällt vor allem durch die klare und einfache Architektur und die leuchtenden, bunten Fassaden auf, die der Gegend auch den Namen „Papageiensiedlung“ einbrachten.

Wohnen und Leben in Berlin Zehlendorf

In Zehlendorf zu wohnen, bedeutet grundsätzlich von einer sehr hohen Lebensqualität zu profitieren. In dem Südweststadtteil lebt man abseits des Großstadttrubels zwischen einladenden Badeseen, weitläufigen Waldgebieten und sauberen Straßen mit jahrhundertealten Bäumen und wunderschönen Stadtvillen. Die etwa 54.000 Einwohner/innen leben auf 18,83 Quadratkilometern, was Zehlendorf zu einem eher dünn besiedelten Stadtteil macht. Am nahegelegenen Schlachtensee kann man spazieren, baden und joggen gehen oder in den idyllischen Biergarten Fischerhütte einkehren, der direkt am Wasser liegt. Das charmante Vorstadtkino Kammerspiele Kleinmachnow existiert seit Mitte der 30er-Jahre und zeigt neben Arthouse-Filmen auch immer wieder alte Klassiker. Kaffeeliebhaber/innen treffen sich in der Zehlendorfer Kaffeerösterei Cabana Roasters. Das einladende Café setzt auf hochqualitative Produkte und eine nachhaltige Unternehmensstruktur.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Berlin Zehlendorf

Neben den zahlreichen Erholungsgebieten ist Zehlendorf auch für seine historischen Gebäude und kulturellen Angebote immer einen Besuch wert. Die Dorfkirche Zehlendorf liegt im historischen Kern des Stadtteils. Die 1768 erbaute Kirche mit dem oktogonalen Zentralbau steht heute unter Denkmalschutz – genauso wie das Jugendstilgebäude S-Bahnhof Mexikoplatz. Das Haus am Waldsee ist nicht nur ein architektonisch imposantes Gebäude, sondern fungiert auch als Ausstellungsort internationaler Gegenwartskunst. Das Museumsdorf Düppel in Berlin-Nikolassee ist ein großes Freilichtmuseum, in dem ein Dorf aus dem Mittelalter rekonstruiert wurde. In der benachbarten Domäne Dahlem kann man im Hofladen frische Lebensmittel kaufen und die vielen Bauernhoftiere streicheln. Die Krumme Lanke am Rande des Grunewalds erreicht man direkt mit der Linie U3. Der schlauchförmige See ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Berliner/innen.

Einkaufen und Shoppen in Berlin Zehlendorf

In Zehlendorf gibt es Drogerien, Buchläden, Apotheken, Optiker, Schreibwarengeschäfte und Supermärkte. Das Einkaufszentrum Zehlendorfer Welle an der Clayallee beherbergt einige kleinere Modegeschäfte, Schuhläden, einen Elektrofachmarkt und ein Fitnessstudio. Für größere Shoppingtouren geht man in den benachbarten Stadtteil Steglitz. Dort wartet die 1,7 Kilometer lange Shoppingmeile Schloßstraße mit über 200.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und mehreren Einkaufszentren. Samstags findet auf dem Teltower Damm von 9 bis 16 Uhr der Zehlendorfer Frischemarkt statt: Neben regionalen Spezialitäten und dem vielseitigen gastronomischen Angebot gibt es hier auch regelmäßig Livemusik.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Zehlendorf

Immobilien kaufen oder verkaufen in Zehlendorf

Der Zehlendorfer Immobilienmarkt ist von einer sehr hohen Nachfrage geprägt. Durch die vielen Grünflächen, guten Wohnlagen, sauberen Straßen und die ausgeprägte Infrastruktur ist der Stadtteil im Südwesten Berlins sehr attraktiv für Jung und Alt. Hier treffen Kultur, Natur und Urbanität aufeinander und machen Zehlendorf zu einer sehr lebenswerten Wohngegend. Die Nähe zur Freien Universität und die vielen renommierten Schulen sind ein weiterer Pluspunkt für den Stadtteil. Die durchschnittliche Wohnungsgröße beträgt in Zehlendorf etwa 85 Quadratmeter, womit der Stadtteil deutlich an der Spitze liegt. Wie auch im Rest von Berlin sind die Immobilienpreise hier in den letzten Jahren stark angestiegen. Die Eigentumsquote bei Immobilien ist mit 21 Prozent verhältnismäßig hoch. Zehlendorf bietet ein hohes und vielseitiges Angebot an Ein- und Zweifamilienhäuser. Käufer/innen und Verkäufer/innen dürfen bei Häusern in Zehlendorf mit durchschnittlich 8000 Euro pro Quadratmeter rechnen. Bestandswohnungen bewegen sich eher im Bereich von 5000 bis 5500 Euro pro Quadratmeter, bei Neubauten zahlt man für den Quadratmeter durchschnittlich 8000 Euro. Wenn Sie daran interessiert sind, hier eine Immobilie zu kaufen oder ein Haus in Zehlendorf zu verkaufen, wenden Sie sich gerne an unsere Makler in Zehlendorf, die Ihnen zur Seite stehen.

Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020