Berlin Steglitz Rathaus
Berlin Steglitz Rathaus

Wohnen und Leben in Berlin Steglitz

Der Charme von Berlin Steglitz

Der Stadtteil im Südwesten hat den Ruf eines verschlafenen Vorstadtviertels längst abgeschüttelt. Steglitz lockt sowohl Familien und Senior/innen, die es gerne etwas ruhiger haben, als auch junge Menschen, die die Nähe zur Großstadt und die ausgezeichnete Infrastruktur genießen, an. Als geografischer Übergang zwischen der dicht bebauten Innenstadt und den wohlhabenden Berliner Randbezirken im Grünen vereint Steglitz Metropolenflair mit suburbaner Gemütlichkeit. Das Steglitzer Zentrum rund um die Einkaufsmeile Schloßstraße ist von einem lebendigen Treiben gezeichnet; die kleinen Seitenstraßen überzeugen mit gemütlichem Vorstadtflair. Zahlreiche Schulen, Einkaufsläden, Arztpraxen, kulturelle Einrichtungen und die Nähe zu Naturoasen wie dem Grunewald oder dem Schlachtensee machen Steglitz zu einem vielseitigen und beliebten Stadtteil.

Die Lage von Steglitz

Steglitz liegt im Südwesten von Berlin und ist seit der Berliner Verwaltungsreform 2001 Teil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Nordöstlich des Stadtteils erstreckt sich das Berliner Zentrum; in nur 25 Minuten erreicht man vom Rathaus Steglitz den Hauptbahnhof. Richtung Südwesten geht es weitaus ruhiger zu: Der angrenzende Stadtteil Zehlendorf lockt mit den malerischen Ausflugszielen Wannsee und Schlachtensee und auch der Grunewald ist von Steglitz schnell zu erreichen. Die S-Bahnlinie S1, die U-Bahnlinie U9 und zahlreiche Bus- und Metrobuslinien verbinden Steglitz mit dem Rest von Berlin. Der Stadtteil im Südwesten hat eine ausgeprägte Infrastruktur mit zahlreichen Schulen, darunter Förder- und Berufsschulen. Auch die Freie Universität Berlin ist gleich um die Ecke.

Die Geschichte und Architektur von Steglitz

Die Geschichte und Architektur von Steglitz

Bis 1920 war Steglitz ein brandenburgisches Dorf. Bereits im 19. Jahrhundert wurde die dörfliche Struktur jedoch immer weiter ausgebaut und viele Berliner/innen erschlossen sich den ruhig gelegenen Vorort, wodurch die Bevölkerung rasch anstieg. Der wirtschaftliche Aufschwung Ende des 19. Jahrhunderts und die wachsenden Einwohnerzahlen führten 1920 zur Eingemeindung nach Groß-Berlin. Heute ist von der einst dörflichen Struktur wenig zu sehen. Die schicke Villenkolonie im Südende wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Heute überwiegen in dem Viertel Neubauten und Einfamilienhäuser. Im Bismarckviertel lassen sich zahlreiche Gründerbauten finden. Die Straßennamen nehmen allesamt Bezug auf den ehemaligen Reichskanzler.

Berlin Steglitz Rathaus, Copyright: pixelio/Rolf Handke
Berlin Steglitz Rathaus, Copyright: pixelio/Rolf Handke
Berlin Steglitz Rathaus, Copyright: pixelio/Rolf Handke
Berlin Steglitz Rathaus, Copyright: pixelio/Rolf Handke

Wohnen und Leben in Steglitz

In Steglitz leben etwa 75.000 Menschen auf 6,8 Quadratkilometern zusammen und genießen die Lebendigkeit ihres abwechslungsreichen Stadtteils. Schöne, gemütliche Altbaugegenden mit vielen Bäumen treffen auf das bunte Treiben rund um die Einkaufsmeile Schloßstraße. Durch die vielen Bildungseinrichtungen und die ruhige Wohnlage ist Steglitz ein Stadtteil, der Jung und Alt zusammenbringt. Bei BurgerArt isst man kunstvoll zusammengestellte Burger, die nicht nur schön aussehen, sondern auch hervorragend schmecken. Madonna del Castello macht die beste Steinofenpizza der Region. Das beliebte Café Nunzio setzt auf regionale Produkte: Der Kuchen schmeckt immer wie hausgemacht und im Sommer stehen die Steglitzer/innen für das köstliche Nunzio-Eis Schlange. Im Stadtpark Steglitz gibt es mehrere Liegewiesen, Spielplätze, Springbrunnen und den Musikpavillon, in dem regelmäßig Konzerte stattfinden.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Steglitz

Diverse historische Gebäude zieren das Steglitzer Stadtbild. Das Rathaus Steglitz wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der Neogotik errichtet und ist heute Teil des Einkaufszentrums Das Schloss. Das Gutshaus Steglitz, auch Wrangelschlösschen genannt, ist ein Landhaus aus dem preußischen Frühklassizismus. Direkt nebenan beherbergt das Landhaus das Schlosspark Theater und ein Kino. Mehr Kulturprogramm gibt es in der Schwartzschen Villa in der Grunewaldstraße. Das Gebäude wird seit 1995 vom Fachbereich Kultur Steglitz-Zehlendorf betrieben. Der berühmte Bierpinsel aus den 70er-Jahren thront über der Einkaufsmeile Schloßstraße und steht heute unter Denkmalschutz. Der Botanische Garten ist mit seinen über 22.000 Pflanzenarten auf 43 Hektar immer einen Besuch wert. Im Deutschen Blindenmuseum lernt man, wie es ist, ohne sein Augenlicht auszukommen und seine anderen Sinne zu schärfen.

Einkaufen und Shoppen in Steglitz

Mit der 1,7 Kilometer langen Schloßstraße kommen die Steglitzer/innen in den Genuss der zweitgrößten Einkaufsmeile Berlins. Auf über 200.000 Quadratmetern Einkaufsfläche warten hier zahlreiche Fachgeschäfte rund um Mode, Technik, Einrichtung, Gesundheit und Lebensmittel auf eifrige Shoppingliebhaber/innen. Darüber hinaus gibt es gleich vier Einkaufszentren – das Forum Steglitz, Das Schloss, das Schloss-Straßen-Center und das Boulevard Berlin – die das Shoppingerlebnis im Südweststadtteil abrunden. Bei Sirplus Steglitz kann man gerettete Lebensmittel für kleine Preise erlangen. Das Naturkaufhaus bietet eine große Auswahl an nachhaltiger Mode, Kosmetik, Schuhen, esoterischen Artikeln und weiteren Naturwaren. Direkt am Rathaus Steglitz findet auf dem Hermann-Ehlers-Platz dienstags und samstags ein Wochenmarkt statt.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Steglitz

Immobilien kaufen oder verkaufen in Steglitz

Steglitz hat sich durch die gleichzeitig urbane und ruhige Lage in den letzten Jahren zu einer immer beliebteren Wohngegend entwickelt. Studierende genießen die vielen Einkaufsmöglichkeiten sowie die Nähe zur FU. Viele junge Familien haben in Steglitz ihren Lebensmittelpunkt und profitieren von den zahlreichen Spielplätzen, Kindergärten und Schulen. Für ältere Generationen bietet der Stadtteil genug Ruhe und einladende Grünflächen. Der Steglitzer Immobilienmarkt ist deshalb von einer immer höheren Nachfrage gezeichnet. Man lebt hier in überwiegend mittlerer bis guter Wohnlage auf durchschnittlichen 85 Quadratmetern. In Steglitz lassen sich einige wunderschöne Gründerzeitvillen, sanierte Altbauten sowie Neubauwohnungen und Einfamilienhäuser finden. Für Bestandswohnungen zahlt man durchschnittlich etwa 4500 Euro pro Quadratmeter. Neubauten bewegen sich eher im Bereich von 6000 bis 7000 Euro pro Quadratmeter. Häuser belaufen sich auf durchschnittliche 6000 Euro pro Quadratmeter. In Steglitz herrscht eine vergleichsweise geringe Bauaktivität, aber ein großes Bestandsangebot und ein stabiles Investitionsklima. Wenn Sie Interesse daran haben, in Steglitz eine Immobilie zu kaufen, zu verkaufen oder bewerten zu lassen, wenden Sie sich gern an unsere Expert/innen.

Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020