Berlin Schöneberg Häuserfassade, Quelle:shutterstock
Berlin Schöneberg Häuserfassade, Quelle:shutterstock

Wohnen und Leben in Berlin Schöneberg

Der Charme von Berlin Schöneberg

Im Stadtteil Schöneberg lebten einst berühmte Persönlichkeiten wie Marlene Dietrich, Albert Einstein und David Bowie – und das nicht ohne Grund: Der schillernde Berliner Stadtteil ist weltoffen, vielfältig und lebenswert. Schöne Altbaufassaden zieren die Schöneberger Straßen, der Viktoria-Luise-Platz gilt als einer der schönsten Plätze Berlins. Der Nollendorfkiez ist das Herz der queeren Szene Berlins: Schon seit den 1920er-Jahren reihen sich hier LGBTQI-Bars und Kneipen aneinander. Der alte Schöneberger Gasometer ragt über die Häuser des Ortsteils und ist das perfekte Ziel für Sonnenauf- und -untergänge. Während man im berühmten KaDeWe Luxusgüter und gehobenen Einzelhandel findet, lockt der Flohmarkt am Rathaus Schöneberg mit Antiquitäten zu Schnäppchenpreisen. In Schöneberg lässt sich Berlin als die bunte Großstadt erleben, die sie ist – und das alles abseits vom Touristentrubel.

Die Lage von Berlin Schöneberg

Schöneberg liegt im Süden von Berlin und ist ein dicht bebauter, innerstädtischer Stadtteil, der sich einer hohen Beliebtheit erfreut. Mit dem Sachsendamm verläuft eine der zentralen Verkehrsstraßen durch Schöneberg. Auch die Anbindung an den Nahverkehr ist mehr als gut: Der Berliner Fernbahnhof Südkreuz liegt in Schöneberg; auch die Ringbahn fährt den Bahnhof an. Diverse weitere S-Bahnlinien sowie gleich fünf U-Bahnlinien verbinden den Stadtteil mit dem Rest von Berlin. Wer lieber zu Fuß geht, muss Schöneberg aber theoretisch gar nicht erst verlassen: Der Stadtteil bietet alles, was man sich wünschen kann. Nach Spielplätzen, Schulen, Einkaufsläden, Märkten, Cafés und Restaurants muss man in Schöneberg nie lange suchen.

Die Geschichte und Architektur von Berlin Schöneberg

Bis 1920 war Schöneberg eine eigene Stadt. Die ursprünglich eher dörfliche Gegend sah sich am Ende des 19. Jahrhundert nach der Reichsgründung mit rapide steigenden Einwohnerzahlen konfrontiert. Das Dorf entwickelte sich schnell zur Großstadt. Neben Berlin war Schöneberg die erste Stadt mit einer U-Bahnstrecke. 1920 wurde Schöneberg nach Berlin eingemeindet und gehört heute zum Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Im Zweiten Weltkrieg wurden viele Gebäude zerstört, was zu umfangreichen Sanierungsarbeiten und Neubauprojekten in den 50er- bis 70er-Jahren führte. Architektonisch ist Schöneberg ebenso vielfältig wie seine Einwohner/innen: Im Nollendorfkiez findet man teilweise komplett erhaltene Straßenzüge aus der Gründerzeit, die Siedlung Lindenhof ist ein genossenschaftliches Wohnprojekt und im Kielgan-Viertel sieht man noch die eine oder andere Stadtvilla, die die Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs überlebt hat.

Wohnen und Leben in Berlin Schöneberg

Schöneberg ist ein bunter und weltoffener Stadtteil mit vielen abwechslungsreichen Kiezen und Wohngebieten. Besonders bekannt ist der Nollendorfkiez, der schon seit etwa 100 Jahren als Hochburg der queeren Szene gilt. Hier findet auch das jährliche LGBTQI-Motzstraßenfest statt. Im alternativen Akazienkiez kann man sich in einem der hippen Cafés niederlassen oder die vielen kleinen Läden durchstöbern. Der Park am Gleisdreieck ist eine gigantische Erholungsoase mitten in der Stadt mit Liegewiesen, Skatebereich, Trampolinen und Basketballkörben. In Schöneberg kann man Tage damit verbringen, durch die vielen schönen Straßen zu schlendern, die Fassaden zu bewundern und das Kultur- und Freizeitangebot wahrzunehmen. Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten machten den Stadtteil zu ihrer Wahlheimat. Einige von ihnen sind auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof begraben, der zu den kunst- und kulturgeschichtlich bedeutendsten Friedhöfen Berlins zählt.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Berlin Schöneberg

Schöneberg ist einer dieser Stadtteile, die man am besten einfach erlebt. Wo man auch hinläuft, lassen sich kleine Geschäfte, Streetart und Galerien finden. Einige Orte sollte man sich dabei allerdings nicht entgehen lassen: Die Königin-Luise-Gedächtniskirche steht im Rote-Insel-Kiez und ist ein Zentralbau des Neobarocks mit ausladender Kuppel. Ein weiteres unter Denkmalschutz stehendes Schöneberger Gebäude ist der Gasometer, ein von 1913 bis 1995 aktiver Niederdruckgasbehälter, der heute zur Landmarke geworden ist und einen tollen Aussichtspunkt bietet. Das Rathaus Schöneberg ist nicht nur ein markantes Gebäude, sondern auch geschichtsträchtig: Während der Teilung Berlins nach dem Zweiten Weltkrieg fungierte es als Berliner Abgeordnetenhaus und der Westberliner Senat tagte dort. Die berühmte „Ich bin ein Berliner“-Rede von John F. Kennedy fand auf dem Schöneberger Rathausplatz statt.

Einkaufen und shoppen in Berlin Schöneberg

Der Berliner Südstadtteil bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Im Südosten thront das berühmte KaDeWe mit zahlreichen Luxusgeschäften und gehobenem Einzelhandel. Das Warenhaus wurde 1907 eröffnet und genießt internationale Bekanntheit. Wer es lieber etwas alternativer mag, findet in der Akazien- und Goltzstraße viele kleine Geschäfte, Feinkostläden, Vinotheken und Cafés. Der Wochenmarkt auf dem Winterfeldtplatz ist der größte Markt Berlins: Aus allen Winkeln der Hauptstadt reisen Berliner/innen dafür samstags nach Schöneberg. Wer gerne stöbert und gut handeln kann, findet samstags und sonntags auf dem Flohmarkt vor dem Rathaus Schöneberg sein Glück.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Schöneberg

Immobilien kaufen oder verkaufen in Schöneberg

Schöneberg ist ein sehr beliebter innerstädtischer Stadtteil, der dicht besiedelt ist und viel Wohnraum bietet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde hier viel saniert und allein in den 60er- und 70er-Jahren 22.000 neue Wohnungen errichtet. Neben mondänen Altbauten lassen sich in dem Südstadtteil demnach auch modernere Nachkriegsbauten finden. Im Durchschnitt sind die Wohnungen in Schöneberg 75 Quadratmeter groß, was über dem Berliner Durchschnitt liegt. Da der Stadtteil bereits relativ dicht besiedelt ist, ist das Bauaufkommen eher gering. Trotzdem ist der Immobilienmarkt in Schöneberg immer in Bewegung. Aufgrund der hohen Nachfrage und der generellen Wohnungsknappheit in Berlin sind die Immobilienpreise in Schöneberg in den letzten zehn Jahren um 160 Prozent gestiegen. Aktuell belaufen sich Bestandswohnungen auf etwa 4500 bis 5000 Euro pro Quadratmeter. Wer auf der Suche nach Immobilien in Schöneberg ist oder eine Immobilie verkaufen und bewerten lassen möchte, wendet sich am besten an unsere Expert/innen.

Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020