Berlin Neu Hohenschönhausen
Berlin Neu Hohenschönhausen

Wohnen und Leben in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Der Charme von Berlin Neu-Hohenschönhausen

Berlin Neu-Hohenschönhausen ist einer der jüngsten Ortsteile Berlins. Hier wurden ab den 1980er-Jahren mehrere Großbauprojekte initiiert und der Ortsteil im Bezirk Lichtenberg ist fast identisch mit dem Neubaugebiet Hohenschönhausen-Nord. Die Hochhäuser in den vier Vierteln des Ortsteils sorgen für die höchste Einwohnerdichte des Bezirks Lichtenberg, umgeben sind sie von von Parkanlagen, Wiesen, Kleingartenanlagen. In anderen Worten: Neu-Hohenschönhausen ist ein Abwechslungsspiel zwischen Grün und Grau in typischer Berliner Vorortmanier.

Die Lage von Berlin Neu-Hohenschönhausen

Neu-Hohenschönhausen liegt im Norden des Bezirks Lichtenberg. Nördlich befinden sich die Ortsteile Wartenberg und Falkenberg, im Osten grenzt Marzahn an Neu-Hohenschönhausen. Im Süden liegt das etwas früher bebaute Alt-Hohenschönhausen und im Westen grenzt der Bezirk Pankow mit den Ortsteilen Weißensee und Malchow an Neu-Hohenschönhausen. Durch den etwa fünf Quadratkilometer großen Ortsteil führt die S-Bahn-Linie der S75. Dabei sind die drei Stationen dieser auf die einzelnen Viertel verteilt. Das Zentrum des Ortsteils bildet sich um die Haltestelle Berlin-Hohenschönhausen. Die Hauptverkehrsstraße ist die Falkenberger Chaussee, die sich, von Weißensee kommend, einmal quer durch den Ort nach Berlin-Falkenberg zieht.

Die Geschichte und Architektur von Berlin Neu-Hohenschönhausen

Die Geschichte des jungen Neu-Hohenschönhausen beginnt erst vergleichsweise spät, im Ostberlin der 1970er- bis 80er-Jahre. Zu dieser Zeit wurden um das ehemalige Dorf Hohenschönhausen zwei Neubausiedlungen geplant, zunächst für 25.000 Menschen. Weil die Bevölkerung aber weiterhin stark stieg, wurde nur wenige Jahre später das Gebiet Hohenschönhausen-Nord mit weiteren Hochhäusern bebaut. In rasantem Tempo wurden die Infrastruktur, die Straßen und der ÖPNV an die wachsende Bevölkerung angepasst und 1985 beschloss die SED, Hohenschönhausen zu einem eigenen Bezirk zu machen. Nach der Wende ging, wie in vielen Ostberliner Stadt- und Ortsteilen, die Bevölkerung etwas zurück und um die Jahrtausendwende wurde der Bezirk Hohenschönhausen mit dem Bezirk Lichtenberg zusammengelegt.

Wohnen und Leben in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Wohnen in Neu-Hohenschönhausen ist aufgrund der hochstöckigen und dichten Bebauung eher einfach. Die Lage ist in Berlin dezentral, die Bundesstraße 2, die durch das benachbarte Weißensee verläuft, stellt die schnellste Anbindung an die Innenstadt dar. Als Kontrast zur sechs- bis elfgeschossigen plattenartigen Bebauung und dem eher schlichten Stadtbild gibt es in Neu-Hohenschönhausen eine große Auswahl an Grünflächen, die den Bewohnern zur Bewegung und Naherholung dienen. Die Barnimer Parklandschaft, der Malchower Auenpark im Westen und die Kleingartensiedlungen bieten Raum im Grünen. Das Ortsteilzentrum ist der Prerower Platz, nahe der S-Bahn-Haltestelle Berlin-Hohenschönhausen. Hier befindet sich auch das Linden-Center, das zentrale Einkaufszentrum. Vier Schulen, die über Neu-Hohenschönhausen verteilt sind, sorgen dafür, dass die Schulwege nicht sehr weit sind. Auf den Spielplätzen und Spielwiesen um die Wohnsiedlungen treffen sich die Kinder des Viertels nach der Schule.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Ein beliebter Anlaufpunkt für freie und sommerliche Tage befindet sich im Südosten von Neu-Hohenschönhausen: die Falkenberger Krugwiesen. Sie stellen die größte geschlossene Grünanlage im Ortsteil dar. Auf den Wegen und Wiesen der 42 Hektar großen Grünfläche kann man ausgiebige Spaziergänge und Picknicke machen. Im benachbarten Alt-Hohenschönhausen kann man die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen besuchen, ein Museum, das in einer früheren Verhör- und Haftanstalt der DDR eingerichtet ist und über die Geschichte der DDR und die Verbrechen der Stasi berichtet.

Einkaufen und Shoppen in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Der zentrale Anlaufpunkt für Einkäufe aller Art ist das Linden-Center im Herzen von Neu-Hohenschönhausen. Hierhin kommen Bewohner über die Ortsteilgrenzen hinweg zum Shoppen und für Lebensmitteleinkäufe, aber auch für die diversen Serviceeinrichtungen und Dienstleistungen. Beliebt ist auch die Fressmeile mit den verschiedenen Restaurants und Cafés, die Abwechslung von der eigenen Küche bieten. Entlang der Falkenberg Chaussee, die neben dem Individualverkehr auch zwei Tramlinien beherbergt, befinden sich einige Supermärkte, Bäckereien und ein Baby-Fachmarkt. Einen Ortsteil weiter, im Süden von Alt-Hohenschönhausen, ist ein Ikea-Einrichtungshaus gelegen.

Immobilien kaufen in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Immobilien kaufen in Berlin Neu-Hohenschönhausen

Leben in Neu-Hohenschönhausen ist zwar einfach, aber wer zu Preisen unter dem Berliner Durchschnitt wohnen will, der sollte sich nach den inzwischen sanierten Wohnungen in einer Wohnsiedlung hier umschauen. Die Immobilienpreise in Neu-Hohenschönhausen bewegen sich im unteren Drittel der Hauptstadt: Der durchschnittliche Kaufpreis für die eher seltenen Ein- bis Zweifamilienhäuser lag laut offiziellem Bericht der Stadt 2019 bei etwa 3500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Das Preisniveau bei Eigentumswohnungen lag bei durchschnittlich 2800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Für Ihre Fragen zum Thema Immobilien bewerten oder kaufen in Neu-Hohenschönhausen wenden Sie sich gerne an uns. In unserem Team werden Sie garantiert einen Immobilienmakler finden, der Ihnen zu ihrer Traumimmobilie verhilft.

Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020