Berlin Tempelhof Flughafen
Berlin Tempelhof Flughafen

Wohnen und Leben in Berlin Tempelhof

Der Charme von Berlin Tempelhof

Bekannt ist Tempelhof vor allem für das über 300 Hektar große Tempelhofer Feld, das als einer der größten urbanen Freiräume weltweit täglich tausende Menschen in den Berliner Süden lockt. Doch der Stadtteil hat noch viel mehr zu bieten. Durch den direkten Anschluss an Ringbahn und U-Bahn lässt sich in Tempelhof in etwas ruhigerer Lage die Großstadt Berlin genießen. Auf dem Gelände der Ufa-Fabrik betreibt eine alternative Kommune seit vielen Jahren ein selbstverwaltetes Kultur- und Lebensprojekt. Diverse architektonische Denkmäler zieren das Stadtbild des Südbezirks. In Tempelhof wartet nicht nur eine von zwei Berliner Ikea-Filialen, sondern auch kleine Cafés, Einkaufsläden, Schulen, Kirchen, Spätis und Kneipen. Unweit des emsigen Treibens der Metropole hat man in Tempelhof alles, was man zum alltäglichen Leben braucht.

Die Lage von Berlin Tempelhof

Tempelhof liegt im Süden der Hauptstadt und bildet mit Friedenau, Lichtenrade, Mariendorf, Marienfelde und Schöneberg den Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Der Tempelhofer Damm, der quer durch den Stadtteil verläuft, ist eine der Hauptverkehrsachsen Berlins. Auch der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr ist in Tempelhof mehr als komfortabel: Mit der Ringbahn erreicht man von der S-Bahn-Station Tempelhof in weniger als einer halben Stunde das andere Ende der Stadt. Mit dem Bahnhof Südkreuz hat Tempelhof außerdem einen Fernbahnhof direkt um die Ecke. Tempelhof kann eine ausgeprägte Infrastruktur vorweisen: In dem Stadtteil lassen sich diverse Bildungs- und Sozialeinrichtungen finden, außerdem Spielplätze, Parkanlage, Einkaufsläden und die Ikea-Filiale Berlin-Tempelhof.

Die Geschichte und Architektur von Tempelhof

Die Geschichte und Architektur von Tempelhof

Bereits im frühen 19. Jahrhundert entwickelte Tempelhof sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Berliner/innen, die Abstand vom hektischen Treiben der Großstadt suchten. Das ehemalige Bauerndorf wurde immer mehr industrialisiert und 1871 an die ursprüngliche Ringbahn angeschlossen. Seit 1920 ist Tempelhof Teil der Hauptstadt. Während der Berlin-Blockade nach dem Zweiten Weltkrieg versorgten die Alliierten die Stadt über den Flughafen Tempelhof mit lebensnotwendigen Gütern. Ein Luftbrückendenkmal erinnert an die, die dort ihr Leben lassen mussten. Während man in Alt-Tempelhof noch Teile des ursprünglich dörflichen Charakters sieht, zeichnen heute vor allem sanierte Altbauten, Miets- und Einfamilienhaussiedlungen sowie größere Industrie- und Gewerbegelände das Tempelhofer Stadtbild.

Berlin Tempelhof Flughafengebäude Copyright: pixabay
Berlin Tempelhof Flughafengebäude Copyright: pixabay
Berlin Tempelhof Flughafengebäude Copyright: pixabay
Berlin Tempelhof Flughafengebäude Copyright: pixabay

Wohnen und Leben in Berlin Tempelhof

In Tempelhof leben etwa 61.000 Menschen in urbaner Atmosphäre abseits der Touristenmassen des Berliner Zentrums. Mit dem Tempelhofer Feld haben Anwohner/innen direkten Zugang zur größten freien Fläche der Stadt. Hier treffen sich bei jeder Wind- und Wetterlage tausende Berliner/innen zum Spazieren oder Verweilen. Es gibt keine Outdoor-Sportart, die man auf dem Feld nicht sieht: Von Tänzer/innen auf Rollschuhen über Stelzenläufer/innen bis hin zu Kite-Surfer/innen gibt es hier immer etwas zu beobachten und zu bestaunen. Gelegentlich finden auf dem Feld auch Kulturveranstaltungen statt. Besonders der Manfred-von-Richthofen-Kiez in Tempelhof bietet ein ausgeprägtes Berliner Kiezleben mit sanierten Altbauten, hippen Cafés, kleinen Läden, Kneipen und Spätis. Unweit der zusammengelegten Parkanlagen Alter Park, Lehnepark, Bosepark, und Franckepark wartet das Café Klangwerk mit leckerem Frühstück und tollem Kaffee.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Tempelhof

Zwischen 1924 und 2008 war der Flughafen Tempelhof der zentrale Anlaufpunkt für den Luftverkehr in Berlin. Nach der Schließung wurde das umliegende Gelände 2010 für die öffentliche Nutzung freigegeben. Heute kann man sich bei Führungen durch die erhaltenen Hallen über die Geschichte des Flughafens aufklären lassen. Die Ufa-Fabrik auf dem Gelände eines ehemaligen Ufa-Filmkopierwerks ist Lebensmittelpunkt für eine Gemeinschaft aus etwa 40 Menschen, die dort ein alternatives Kultur- und Lebensprojekt betreiben. Das ganze Jahr über finden auf dem 18.500 Quadratmeter großen Areal Veranstaltungen statt; es gibt Theater, Varieté, Kabarett, Kinderzirkus und Konzerte. Unweit der Fabrik wartet der Hafen Tempelhof mit seinen denkmalgeschützten Speichergebäuden. Auch das Ullsteinhaus, das mit seinem 73 Meter hohen Turm über die Dächer Tempelhofs ragt, ist ein Baudenkmal und wird dem Backsteinexpressionismus zugeordnet.

Einkaufen und Shoppen in Berlin Tempelhof

Auf dem Areal des Binnenhafens direkt am Wasser wurde 2009 das Einkaufszentrum Tempelhofer Hafen eröffnet. Auf etwa 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sind circa 70 Geschäfte rund um Textilien, Lebensmittel und Hartwaren ansässig. Auch ein Ärztehaus, ein Fitnessstudio und ein Indoor-Spielplatz sind in das Areal integriert. Die denkmalgeschützte Architektur des alten Binnenhafens am Teltowkanal bietet eine tolle Kulisse für Shoppingtrips in Tempelhof. Der Wochenmarkt an der Crellestraße im benachbarten Stadtteil Schöneberg bietet eine große Auswahl an frischen und regionalen Lebensmitteln.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Tempelhof

Immobilien kaufen oder verkaufen in Tempelhof

In Tempelhof lassen sich neben Industrie- und Gewerbegebieten auch zahlreiche Miets- und Einfamilienhaussiedlungen finden. Reihenhäuser und grüne Straßenzüge locken viele junge Familien in den südlichen Stadtteil. Tempelhof profitiert von einem großen Wohnungsbestand und wird eine immer beliebtere Wohngegend für Groß und Klein. Vor allem die stadtnahe Lage und das riesige Erholungsgebiet Tempelhofer Feld tragen zur Attraktivität des Stadtteils bei. Die durchschnittliche Wohnungsgröße in Tempelhof beläuft sich auf 75 Quadratmeter. Wie auch in den meisten anderen Stadtteilen Berlins sind die Immobilienpreise hier in den letzten zehn Jahren extrem angestiegen: In Tempelhof sogar um etwa 230 Prozent. Aktuell zahlt man für eine Bestandswohnung in Tempelhof durchschnittlich 3500 Euro pro Quadratmeter. Mit einem großen Segment an Ein- und Zweifamilienhäusern bietet Tempelhof einen der Hauptmärkte für diesen Immobilientyp. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beim Kauf oder Verkauf eines Hauses liegt in dem Südstadtteil bei etwa 4500 Euro. Wenn Sie eine Immobilie kaufen, verkaufen oder bewerten lassen wollen, oder auf der Suche nach dem/ der richtigen Makler/in in Tempelhof sind, wenden Sie sich gern jederzeit an unsere Expert/innen.

Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020
Berlin Preisindex Eigentumswohnungen und Ein-/Zweifamilienhäuser 2020