Hamburg Dulsberg Zentrum
Hamburg Dulsberg Zentrum

Wohnen und Leben in Hamburg Dulsberg

Der Charme von Dulsberg

Im Nordosten der Hansestadt gewinnt der kleine Stadtteil Dulsberg mit seinen einheitlichen Rotklinkerhäusern aus den 1920er-Jahren immer mehr Beachtung. Abseits der Touristenmassen lebt es sich hier ruhig und gemütlich – und das nur eine 15-minütige U-Bahnfahrt von der Hamburger Innenstadt entfernt. Dulsberg überzeugt mit einem stimmigen Miteinander aus genialer Architektur und modernen Grünanlagen. Entlang der Osterbek oder in der Parkanlage Grünzug Dulsberg lassen sich zahlreiche Spazierrouten finden. Über den Dächern der roten Backsteinhäuser thront der Kirchturm der Frohbotschaftskirche. Der Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein und die integrierte Eliteschule des Sports machen Dulsberg zu einem Hotspot für Nachwuchssportler/innen. Dulsberg lockt mit seiner besonderen Architektur, der Nähe zur Großstadt und viel bezahlbarem Wohnraum immer mehr junge Menschen in den Hamburger Nordosten.

Die Lage von Dulsberg

Dulsberg liegt unweit der Hamburger Innenstadt und ist flächenmäßig einer der kleinsten Stadtteile. Mit 17.000 Einwohner/innen auf 1,2 Quadratkilometern ist die Gegend relativ dicht besiedelt. Dulsberg profitiert von einer sehr guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr: Mit der U-Bahnlinie U1 und den S-Bahnlinien S1, S3 und S11 ist man in nicht mal 15 Minuten im Zentrum der Hansestadt. Von den Stationen Straßburger Straße und Alter Teichweg fährt die U-Bahn im Fünfminutentakt. In Dulsberg lässt sich das vielseitige Ausgeh- und Freizeitangebot Hamburgs in ruhiger Wohnlage genießen. Kirchen, Kindergärten, Schulen, Ärzte und Apotheken sowie zahlreiche Handwerksbetriebe sind in dem nordöstlichen Stadtteil angesiedelt und bieten den Dulsberger/innen alles, was sie zum alltäglichen Leben brauchen.

Die Geschichte und Architektur von Dulsberg

Bis ins späte 19. Jahrhundert hinein bestand Dulsberg hauptsächlich aus Weideland. Die Bauern verkauften das Areal schließlich an die angrenzende Stadt Hamburg und nach dem Ersten Weltkrieg entstand unter der Leitung des Oberbaudirektors Fritz Schumacher viel Wohnraum in Form des sogenannten Reformwohnungsbaus. Die meist drei- bis viergeschossigen roten Backsteinhäuser sorgen noch heute für ein außergewöhnlich einheitliches und ansprechendes Stadtbild. Auch die Laubenganghäuser des Architekten Paul August Raimund Frank mit ihren großen, begrünten Innenhöfen und abgerundeten Fronten begeistern Architekturliebhaber/innen der Gegenwart. Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten Großteile von Dulsberg wieder aufgebaut werden. Zwischen 1995 und 2002 fanden größere Sanierungsarbeiten statt, die den Stadtteil attraktiver für Familien gestalten sollten.

Wohnen und Leben in Dulsberg

In Dulsberg genießt man die gute und schnelle Anbindung an das bunte Treiben der Hamburger Innenstadt und die ruhigen Straßen des architektonisch einmaligen Stadtteils. Dulsberg ist in den letzten Jahren immer interessanter für wohnungssuchende Studierende geworden, weshalb mittlerweile viele junge Menschen das Stadtbild prägen. Viele Dulsberger/innen fühlen sich ihrem Stadtteil sehr verbunden. Das aktive Stadtteilbüro organisiert zahlreiche Gemeindeprojekte wie zum Beispiel das Stadtteilfest, das alle zwei Jahre stattfindet. Sonntags trifft man sich auf dem Beachvolleyplatz zum Aloha Family Brunch: Während die Eltern sich an dem abwechslungsreichen Buffet erfreuen und plaudern, können die Kinder im Sand spielen oder ein paar Bälle über das Netz pritschen. Der Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein betreut etwa 300 Leistungssportler/innen in Dulsberg; die nahegelegene Eliteschule des Sports fördert Nachwuchstalente.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Dulsberg

Architekturliebhaber/innen zieht es besonders für die Reihen von Rotklinkerhäusern in den nordöstlichen Stadtteil. Die Siedlung aus den 1920er-Jahren wurde ursprünglich für die proletarische Bevölkerung entworfen und ist an den Bauhausstil angelehnt. Auch die Frohbotschaftskirche, das Wahrzeichen Dulsbergs, ist eine architektonische Besonderheit: Das rote Backsteingebäude mit neoklassizistischen Elementen steht heute unter Denkmalschutz. Spaziergänger/innen und Outdoor-Sportler/innen können sich im Grünzug Dulsberg oder entlang der Osterbek austoben. Der Kulturhof Dulsberg präsentiert seit 1999 ein vielseitiges Programm, das Menschen aus ganz Hamburg in den Stadtteil zieht. Neben Comedy-Shows, Poetry-Slams und Konzerten finden dort auch das Hamburger Gitarrenfestival und der Jazz-Frühschoppen statt.

Einkaufen und shoppen in Dulsberg

Die Dithmarscher Straße ist eine Ladenstraße im 1950er-Jahre-Stil mit vielen kleinen Geschäften. Weitere Läden sowie Restaurants und Cafés lassen sich in der Straßburger Straße finden. Mittwochs und freitags lockt der Wochenmarkt auf dem Straßburger Platz mit frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Käse und Blumen. Für größere Shoppingtouren fahren Dulsberger/innen in die benachbarten Stadtteile Wandsbek oder Barmbek. Der Wandsbek Markt und die Fuhlsbüttler Straße warten dort mit einem breiten Angebot aus Mode, Technik und Einrichtung. In der nahegelegenen Hamburger Innenstadt warten weitere Shoppingmöglichkeiten.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Dulsberg

Immobilien kaufen oder verkaufen in Dulsberg

In den letzten Jahren ist Dulsberg auf den Radar vieler wohnungssuchender Hamburger gekommen, die die Nähe zur Innenstadt und den bezahlbaren Wohnraum zu schätzen wissen. In Dulsberg sind die Hälfte aller Wohnungen im Besitz der SAGA und Baugenossenschaften. Die Rotklinkersiedlungen, die in den späten 1920er-Jahren als Wohnraum für die proletarische Bevölkerung angelegt wurden, haben sich damit ihren Charakter bewahrt. Darüber hinaus gibt es viele Bestandswohnungen und Mehrfamilienhäuser, die in Dulsberg zum Verkauf stehen. Die Immobilien des Stadtteils bestechen vor allem durch die vielen grünen Innenhöfe und lichtdurchfluteten Wohnungen. Mit einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von 52 Quadratmetern gibt es in Dulsberg viele Single-Haushalte; seit einigen Jahren werden allerdings immer mehr Wohnungen zusammengelegt, um mehr Wohnraum zu schaffen, der sich für Familien eignet. Im Gegensatz zu anderen Hamburger Stadtteilen sind Immobilien in Dulsberg relativ erschwinglich: Für Bestandswohnungen zahlt man etwa 3800 bis 4200 Euro pro Quadratmeter, Häuser belaufen sich auf etwa 3500 Euro pro Quadratmeter. Wenn Sie daran interessiert sind, in eine Immobilie in Dulsberg zu investieren oder Ihre Immobilie zu verkaufen, wenden Sie sich gerne an unsere Expert/innen. Wir helfen Ihnen auch gerne bei Ihrer Suche nach dem richtigen Makler in Hamburg.

Hamburg Dulsberg Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Dulsberg Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Dulsberg Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Dulsberg Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss