Hamburg St. Georg Hansaplatz, Quelle: shutterstock
Hamburg St. Georg Hansaplatz, Quelle: shutterstock

Wohnen und Leben in St. Georg

Der Charme von Hamburg St. Georg

Cool, tolerant, urban und gern mal aufsässig – das Wohnen in Hamburg St. Georg ist so facettenreich wie das Leben selbst. St. Georg ist Hamburgs multikulturelles Viertel und überzeugt durch seine bunte Vielfalt. Nette Läden, Modelabels sowie Coffeeshops laden zum Staunen und Schmunzeln ein. St. Georg liegt direkt an der Außenalster und besticht durch seine vielen Künstler in ihren Ateliers, die kunterbunte Szene in gediegenen Cafés und die fröhlichen Obst- und Gemüsehändler auf dem Markt. Auf einer Fläche von 1,8 Quadratkilometern versprüht St. Georg Hamburger Flair von seiner genussvollen, attraktiven und erlebnisreichen Seite.

Die Lage von Hamburg St. Georg

Das 1,8 Quadratkilometer große St. Georg liegt im Bezirk Hamburg-Mitte südöstlich der Außenalster und nordwestlich des Hamburger Hauptbahnhofes. Die Grenze im Nordwesten bildet die Außenalster. Im Westen grenzen die Gleise des Hauptbahnhofes St. Georg vom Stadtteil Hamburg-Altstadt ab. Die südliche Grenze ziehen die Gleise der Bahn nach Lübeck. Hier grenzt St. Georg an den Stadtteil Borgfelde. Im Nordosten befindet sich das Krankenhaus St. Georg. Die Anlage zieht die Grenze zwischen dem Bezirk Hamburg-Mitte und Hamburg-Nord mit dem angrenzenden Stadtteil Hohenfelde.

Die Geschichte und Architektur von Hamburg St. Georg

Die Namensgebung des Viertels wurde von dem Krankenhaus „Hospital St. Georg” beeinflusst. Dieses war ein Lepra-Hospital, das um 1200 gegründet wurde und nach dem heiligen Georg benannt wurde. Bis in die 1990er Jahre galt St. Georg als ein Problemviertel und war, den damaligen Immobilienpreisen für Eigentumswohnungen und Häuser nach zu urteilen, das Arme-Leute-Revier. Ende der 1960er Jahre plante die Stadt Hamburg, das gesamte Viertel abzureißen und Büros sowie Hochhäuser zu bauen. Wer heute über die Kultmeile Lange Reihe schlendert, kann diese Gesinnung nicht mehr nachvollziehen. Das kosmopolitisch anmutende Quartier darf sich inzwischen schickes Viertel nennen und hat sich längst zu einem anziehenden Ort der Alsterstadt gemausert. Die Straße ‚An der Alster‘ präsentiert sich mit schicken Eigentumswohnungen in gepflegten Wohn- und Geschäftshäusern sowie einer Vielzahl an noblen Villen, die sich ebenfalls durch die begehrten Nebenstraßen ziehen. Wer in dieser Gegend von St. Georg bis hin zur Langen Reihe wohnt, ist bestens bedient.

Das Leben und Wohnen in St. Georg

Wer sich für das Wohnen in Hamburg St. Georg entscheidet, der hat den wahrhaft auffallendsten und buntesten Stadtteil der norddeutschen Hafenstadt auserkoren. In der Mitte liegt die Kult-Shopping-Meile ‚Lange Reihe‘ samt ihrer faszinierenden Szene-Treffpunkte mit Wohlfühlcharakter. Es ist zweifelsohne der Stadtteil der Gegensätze. Multikulti, Schickimicki, Schwule und Lesben, Familien und Singles. Im Herzen von St. Georg treffen sich alle – ob Anwälte, Gays, Studierende, Besserverdiener oder Millionäre. Nirgendwo sonst in Hamburg ist ein Stadtteil mehr Stadt: dynamisch, fließend, spontan, ein Quartier, in dem sich Menschen aller Couleur begegnen. Wer sich für ein Leben in Hamburg St. Georg entscheidet, dem wird ein buntes Leben garantiert. Jeder, der hier wohnt, schwärmt. Warum? Weil zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und der idyllisch gelegenen Außenalster viele Vorteile vereint werden. Die Lage der Alster, die Ladenszene, ein bisschen Milieu, die Gay-Community und die multikulturelle Vielfalt: Das Leben im Hamburger Stadtteil St. Georg fühlt sich an wie in einem kunterbunten Quartier, in dem jeder seine eigene Traumwohnung finden kann.

Die Sehenswürdigkeiten in Hamburg St. Georg

Die Sehenswürdigkeiten in Hamburg St. Georg

Wer erinnert sich nicht an die legendäre James-Bond-Szene, als Agent 007 über das Dach des Hotel Atlantic läuft?! Eben dieses hübsche, weiße Atlantic Hotel thront wie ein Schloss an der Außenalster. Der Musiker Udo Lindenberg hat hier seit Jahren seinen festen Wohnsitz. Einen Promi wie Udo Lindenberg zu treffen, ist hier keine Seltenheit. Am Naherholungsgebiet ist der Stadtteil St. Georg zu Ende. Die Straße ‚Holzdamm‘ in der Nähe des Hotel Atlantic schmückt sich mit einigen Häusern, die der Biedermeierzeit entsprungen sind und der Heidi-Kabel-Platz offeriert einen freien Blick auf das deutsche Schauspielhaus, eine der besten Theaterbühnen des Landes. Es ist dieses Fleckchen Erde, dass das Wohnen in Hamburg St. Georg so beliebt macht. Dieser Teil des Alsterufers hat den absolut urbanen und quirligen Stadtteil im Rücken. Der Hamburger Hauptbahnhof mit seiner eindrucksvollen Wandelhalle zieht die Grenze vom Szene- und Ausgehviertel St. Georg zum Stadtteil Altstadt. Wohnen in Hamburg St. Georg bedeutet, von der unmittelbaren Nähe zum Bahnhof zu profitieren. Der Hauptbahnhof der weltoffenen Metropole ist einer der wichtigsten Bahnverkehrsknotenpunkte Deutschlands.

Christian Lue via Unsplash
Christian Lue via Unsplash
Christian Lue via Unsplash
Christian Lue via Unsplash

Einkaufen und Shoppen in Hamburg St. Georg

Die ‚Lange Reihe‘ ist die wohl bekannteste und attraktivste Meile zum Wohnen in Hamburg St. Georg. Sie wird die heimliche Hauptstraße des Viertels genannt. Die Lange Reihe ist bunt, quirlig, lebendig und manchmal auch ein wenig schräg. Wer durch die Lange Reihe geht, der findet viele schöne und kleine Geschäfte mit außergewöhnlichen und besonderen Angeboten. Man findet hier alles: vom Kunsthandwerk aus Fernost bis zum trendigen Concept Store. In den vergangenen Jahren hat sich hier vermehrt eine kultivierte Restaurant- und Kneipenkultur etabliert. Die Küche ist international aufgestellt und vom legeren Restaurant bis zum Gourmet-Tempel ist hier für jeden etwas dabei. Die verschiedenen kleinen Cafés laden zu hausgemachten Kuchen nach Großmutters Art und die vielen Kneipen zu einem kühlen Feierabendbier ein.

Immobilien kaufen oder verkaufen in St. Georg

Immobilien kaufen oder verkaufen in St. Georg

Die Immobilienpreise zählen mittlerweile zu den höchsten der Stadt. Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Wohnung liegt bei rund 8.600 € pro Quadratmeter. Mehrere Straßenzüge im Stadtteil St. Georg sind in den vergangenen Jahren im Immobilienspiegel von „normaler Wohnlage“ zu „guter Wohnlage“ hochgestuft worden. Demzufolge hat sich der Quadratmeterpreis für Wohneigentum seit den 1990er Jahren steil nach oben bewegt. Eigentumswohnungen in der Langen Reihe sind heutzutage im gehobenen Preisniveau angesiedelt. Ob luxuriöse Wohnung mit Dachterrasse, geräumiges Loft-Style-Wohnen, wunderschönes Penthouse über den Dächern St. Georgs oder stilvolle, renovierte Design-Altbau-Wohnung – in dem trendigen Stadtteil findet jeder die passende Immobilie für sich. Die Häuser aus der Gründerzeit prägen mit ihrem Charme das Ambiente des Wohnquartiers. Die meisten Wohnungen in Hamburg St. Georg sind 3-Zimmer-Wohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 71,10 Quadratmeter. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beläuft sich auf 6500 Euro. Möchten Sie Ihre Immobilie in St. Georg verkaufen, eine Immobilie in St. Georg kaufen oder sind Sie auf der Suche nach einem Makler in Hamburg, dann können Sie sich jederzeit an unsere Expert/innen wenden, die Ihnen mit ihrem Fachwissen zur Seite stehen.

Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020