Hamburg Bergstedt Reetdachhaus, Quelle: shutterstock
Hamburg Bergstedt Reetdachhaus, Quelle: shutterstock

Wohnen und Leben in Hamburg Bergstedt

Der Charme von Bergstedt

Zwischen Walddorf und familienfreundlichem Neubaugebiet: Das ist Hamburg Bergstedt. Mit seinem historischen Dorfkern und den vielen gut erhaltenen reetgedeckten Friesenhäusern und Fachwerkgebäuden hat Bergstedt eine idyllische Kulisse, wirkt jedoch nicht aus der Zeit gefallen. In den letzten Jahren bewies sich der Stadtteil im Hamburger Norden als wahrer Magnet für junge Familien, sodass einige Neubaugebiete entstanden sind, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Bergstedt ist nicht nur durch das südlich gelegene Rodenbeker Quellental einer der grünsten Stadtteile der Hansestadt, etwas weiter um den Dorfkern herum reihen sich zudem etliche Äcker und Wiesen, die teilweise als Pferde- und Kuhweiden genutzt werden.

Die Lage von Bergstedt

Bergstedt liegt im oberen Teil des nördlichsten Hamburger Bezirks Wandsbek. Es grenzt an Sasel, Volksdorf, Lemsahl-Mellingstedt und Wohldorf-Ohlstedt. Aus den umliegenden Stadtteilen laufen die Hauptstraßen Volksdorfer Damm, Bergstedter Chaussee, Wohldorfer Damm und Rodenbeker Straße sternförmig im Dorfkern zusammen. An das öffentliche Verkehrsnetz angebunden ist Bergstedt über den im Osten, fast an der Schleswig-Holsteinischen Grenze gelegenen Bahnhof Hoisbüttel. Von hieraus fährt die U1 fast durch den gesamten Bezirk Wandsbek bis in die Innenstadt.

Wohnen und Leben in Bergstedt

Als eines der sogenannten Walddörfer, zu denen unter anderem auch Duvenstedt und Volksdorf gehören, ist Bergstedt eher ruhig und idyllisch als urban. Etwa 30 Fahrminuten außerhalb der Hamburger Innenstadt suchen hier viele Hamburger/innen die Ruhe und den Platz, den die pulsierende Stadt vermissen lässt. Wohnen in Bergstedt ist besonders bei jungen Familien beliebt. Viele arbeitende Eltern pendeln von hieraus in die Stadt, während ihre Kinder mit viel Platz zum Spielen und im Grünen aufwachsen können. Da Bergstedt ein ehemaliges Rundlingsdorf ist, kann man die kreisförmige Bebauung mit Häusern und Höfen um den Dorfkern mit dem Marktplatz noch deutlich erkennen. An Höfen, vor allem Reiterhöfen, mangelt es in Bergstedt nicht: Für Pferde- und Reitsportbegeisterte ist das Leben in Bergstedt ein wahrer Traum. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist das Rodenbeker Quellental und der Alsterwanderweg, der sich entlang der Flüsse des Hamburger Nordens schlängelt. Nach einer Wanderung zwischen Wald, Wiesen und Obstgärten kann man im Restaurant „Alte Mühle“ einkehren, das an einem Mühlteich an der Saselbek liegt und mit großem Biergarten und gutbürgerlicher Küche reizt.

Einkaufen und Shoppen in Bergstedt

Einkaufen in Bergstedt bereitet jedem Freude, der gern frisch, bunt und regional kocht. Einige Hofläden und der Feierabendmarkt, der die Bergstedter*innen mit regionalen Produkten und Feinkost zusammenbringt, sorgen neben den üblichen Supermärkten für den täglichen Bedarf. Bekannt und beliebt ist die „Bunte Meile“: Bei dem Stadtteilfest mit Flohmarkt und diversen Veranstaltungen treffen Nachbarn, Freunde und Bekannte aufeinander.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Bergstedt

Aufgrund der dezentralen Lage sind die Immobilienpreise in Bergstedt auch bei guter Größe und Lage verhältnismäßig gering. Doch mit der Stadtflucht, den schnell steigenden Preisen der zentralen Hamburger Stadtteile und der Sehnsucht nach mehr Entfaltungsfreiraum, Natur und guter Luft wird auch der Wohnraum in der Vorstadt immer begehrter. Der mittlere Kaufpreis für Ein- und Zweifamilienhäuser lag laut offiziellem Immobilienbericht der Stadt Hamburg 2020 bei durchschnittlich etwa 629.000 Euro. Der Bodenrichtwert pro Quadratmeter Grundstücksfläche bei Ein- bis Zweifamilienhäusern ab 600 Quadratmetern Grundstücksfläche lag bei etwa 726 Euro. Falls Sie einen Makler finden und sich über eine Immobilienbewertung informieren wollen, sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie. Unsere Experten beraten Sie gern!