district_Hamburg Blankenese Nienstedten ehemaliges Landhaus Godeffroy, copyright:AndreasKreutzer
district_Hamburg Blankenese Nienstedten ehemaliges Landhaus Godeffroy, copyright:AndreasKreutzer

Wohnen und Leben in Hamburg Nienstedten

Der Charme von Hamburg Nienstedten

Hamburg Nienstedten zählt zu den Elbvororten, die grün und doch typisch hanseatisch sind. Wer durch die Nienstedter Alleen spaziert, kann die einzigartige Mischung eines Stadtteils genießen, der einen dörflichen Charme versprüht und gleichzeitig mit großbürgerlichen Häusern und Villen beeindruckt. Hier wohnen vorwiegend wohlhabende Hamburger, besonders Familien lockt es in den an Parks und Grünflächen reichen Stadtteil. Nienstedten liegt inmitten des westlichen Bezirks Altona. Von dem leicht dörflichen Flair darf man sich nicht täuschen lassen, Nienstedten ist stadtnah und gut angebunden. Durch die S-Bahn-Linien S1 und S11 ist man schnell in der Hamburger Innenstadt, in der Hafencity und an den Landungsbrücken.

Die Lage von Nienstedten

Nienstedten bildet das Herz vom beliebten Bezirk Altona und den Elbvororten. Im Westen von Nienstedten grenzt der Elbhang von Hamburg Blankenese, im Norden Osdorf und im Osten Othmarschen. Im Süden, am anderen Elbufer, liegt die ehemalige Elbinsel Hamburg Finkenwerder auf die man eine großartige Aussicht genießen kann. Der Blick von der Elbchaussee über die Elbe macht den besonderen Charme von Nienstedten aus.

Die Geschichte und Architektur von Nienstedten

Als vormaliges Katendorf (eine einfache Wohngegend, in der sich vor allem Handwerker, Kleinbauern und Gewerbetreibende niederließen) blickt Nienstedten auf einen historischen Aufschwung zu Wohlstand und Lebensqualität ab Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Nachdem es 1937 im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes mit dem gesamten Bezirk Altona zu Hamburg fiel, überstand Nienstedten den Zweiten Weltkrieg nahezu schadlos. Daher gibt es eine große Anzahl an historischen Villen und Altbauen, die dem Wohnen in Nienstedten viel Idyll und eine hohe Lebensqualität verschaffen.

Wohnen und Leben in Nienstedten

Wer gern urban, aber gleichzeitig im Grünen leben will, der wird sich in Nienstedten außerordentlich wohlfühlen. Durch die ruhige und trotzdem gut angebundene Lage müssen keine Kompromisse eingegangen werden: Die Anwohner schätzen den fast schon dörflichen Charakter des Stadtteils in zentrumsnaher Lage. Zum Stöbern und Schlendern lädt der Bio-Wochenmarkt ein, der regionales Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch und frische Backwaren bietet und jeden Freitag stattfindet. Zweimal im Jahr steigt hier auch der über die Stadtteilgrenzen hinaus bekannte Nienstedter Jahrmarkt und in der Adventszeit veranstalten Vereine und Unternehmer im Stadtteilkern einen Weihnachtsmarkt. Sechs Kindergärten, eine Grundschule und zwei Waldorfschulen machen Nienstedten zu einem familienfreundlichen Distrikt, ebenso wie die direkte Anbindung an die Elbe, die viele Wassersportler, Spaziergänger und Fahrradfahrer anzieht. Bekannt ist Nienstedten auch für seine Sterneküche. Im „Jacobs“ kann man à la Carte und bei Kronleuchterschein hochpreisige, aber mit bereits zwei Sternen ausgezeichnete Gerichte kosten. Für den etwas einfacheren Geschmack gibt es das „Kleine Jacob“ direkt nebenan.

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Nienstedten

Neben den Straßen und Alleen, die von prachtvollen Kleinstadtvillen und hübschen Fischerhäuser gesäumt sind, gibt es ein paar besondere Attraktionen, die Besucher anlocken. Das Landhaus Baur im Renaissancestil, auch Elbschlösschen genannt, ist ein echter Hingucker. Es gehörte zwischenzeitlich zur 1883 eröffneten Elbschlossbrauerei, die bis heute der einzige Industriebetrieb des Ortes ist, und beherbergt nun die Hermann-Reemtsma-Stiftung. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist der Elbwanderweg, der zwischen den Villen und dem Elbstrand über 23 Kilometer durch Altona führt. Hier können Wanderer, Fahrradfahrer und Spaziergänger an schönen Tagen die großen Frachter und Containerschiffe vorbeiziehen sehen und über den Blick auf das Container-Terminal Burchard-Kai an der gegenüberliegenden Flussseite staunen. Für Naturfreunde bietet sich außerdem der Besuch im Hirschpark mit seinem Wildgehege und der Teestube „Witthüss“ an. Hier kann man zwischen einem kleinen Bach und zwei Mühlenteichen picknicken oder wahlweise bis zur Elbchaussee, auf die der Park am südlichen Ende trifft, spazieren.

Einkaufen und shoppen in Nienstedten

Neben dem regionalen Wochenmarkt, der Frisches und Leckeres aus dem Hamburger Umland zu bieten hat, gibt es in Nienstedten diverse Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten. Besonders entlang der Julius-Brecht-Straße und des Schulkamps finden sich Modegeschäfte im gehobenen Preisniveau sowie Damen-, Kinder- und Herrenmodegeschäfte, Läden für Dessous, Schuhe, Antiquitäten und Wohnartikel. Die Elbchaussee lädt zum Flanieren und einem Schaufensterbummel ein.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Nienstedten

Immobilien kaufen oder verkaufen in Nienstedten

Die Immobilienpreise in Nienstedten liegen im Vergleich zum Hamburger Durchschnitt im oberen Drittel, so gehört Nienstedten zu den Top 5 der teuersten Stadtteile Hamburgs. Es gibt verhältnismäßig wenig zum Verkauf angebotene Immobilien in Nienstedten. Der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter Wohnfläche beträgt über 6900 Euro. Ähnlich wie in Othmarschen und Blankenese steigen hier die Preise weiterhin an. Der durchschnittliche Gesamtkaufpreis von Einfamilienhäusern liegt derzeit bei über 1,9 Millionen Euro im Jahr 2020. Aufgrund der einzigartigen Lage und der großen Beliebtheit, lohnt es sich, eine Immobilie bewerten zu lassen. Möchten Sie dies tun oder Ihre Immobilie in Nienstedten verkaufen, stehen wir Ihnen als Experten gern zur Verfügung.

Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020