Hamburg Barmbek Margarinefabrik Voss, copyright:AndreasKreutzer
Hamburg Barmbek Margarinefabrik Voss, copyright:AndreasKreutzer

Wohnen und Immobilien in Hamburg Barmbek

Der Charme von Hamburg Barmbek

Der Hamburger Stadtteil Barmbek erstreckt sich über den Norden der Hansestadt und hat sich aufgrund seiner zentrumsnahen Lage, guter Erreichbarkeit und vieler Grünflächen in den letzten Jahren immer mehr zum begehrten und beliebten Wohnquartier entwickelt. Für schönes und harmonisches Wohnen in Hamburg Barmbek ist der Bereich Barmbek-Nord rund um die Bramfelder-, Fuhlsbütteler-, Habicht-, Hellbrook-, Hufner- und Rümke- sowie die Steilshooper Straße wie gemacht. Eine gesund gemischte Bewohnerstruktur, Parks und Naherholungsgebiete wie der Hamburger Stadtpark sowie zahlreiche neue Bauprojekte machen Barmbek-Nord bei jungen Familien, Studenten und Arbeitern gleichermaßen beliebt.

Die Lage von Hamburg Barmbek

Der Stadtteil Barmbek setzt sich aus Barmbek-Süd, Barmbek-Nord und Dulsberg zusammen. Er gehört zu dem Bezirk Hamburg-Nord und hat eine Größe von knapp vier Quadratkilometern. Barmbek liegt sehr zentral im Bezirk Altona und grenzt an vier urban geprägte Stadtteile. Im Norden liegt Steilshoop und im Süden Eilbek. Barmbek grenzt im Westen an Winterhude und im Osten an Wandsbek.

Die Geschichte von Hamburg Barmbek

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das damalige Dorf „Bernebeke“ in einem Schreiben eines Bremer Erzbischofs an das Hamburger Domkapitel 1271. Dauerhaft besiedelt war Barmbek – archäologischen Gräberfunden nach zu urteilen – bereits vor circa 2800 Jahren. Vom Ende des 16. bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts blieb Barmbek eine bäuerlich und ländlich geprägte Gemeinde. Nach und nach verkauften die Bewohner Teile ihrer Nutzflächen gewinnbringend als Gewerbe- und Wohngrundstücke für große Bauprojekte. In der Gründerzeit ab 1870 entstanden viele bis heute bedeutende Einrichtungen wie die Heil- und Pflegeanstalt Friedrichsberg (heute Schön Klinik Hamburg Eilbek an der Dehnhaide in Barmbek-Süd), die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie am Wiesendamm und die römisch-katholische Pfarrkirche St. Sophien an der Weidestraße. Ein Fertigungsgebäude auf dem Gelände der ehemaligen Gummiwarenfabrik beherbergt seit 1997 das international renommierte Museum der Arbeit. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Arbeiten und Wohnen in Barmbek wegen der sich hier verstärkt ansiedelnden Unternehmen und neuer Verkehrsverbindungen attraktiver. Der Bahnhof Hamburg Rübenkamp wurde vorrangig für das zeitgleich eröffnete Allgemeine Krankenhaus Barmbek (heutige Asklepios Klinik Barmbek) erbaut. Bis heute ist der Bahnhof Hamburg-Barmbek am Wiesendamm ein wichtiger Knotenpunkt mit circa 30.000 Fahrgästen pro Tag.

Leben und Wohnen in Hamburg Barmbek

Leben und Wohnen in Hamburg Barmbek

Das Viertel Barmbek punktet vor allem durch seine Lage nund bezahlbare Mieten. Bis weit in das 20. Jahrhundert galt Barmbek hauptsächlich als Arbeiterviertel. Inzwischen hat es sich aufgrund seiner Nähe zur Außenalster und weitern Vorzügen zu einem äußerst attraktiven Wohnquartier entwickelt. Man begegnet Studenten, jungen Familien und alteingesessenen Bewohnern des Quartiers, die aus dem ehemaligen Arbeiterviertel eine quirlige und authentische Ecke Hamburgs machen. Für gemütliches Wohnen in Hamburg Barmbek empfiehlt sich auch der zwar nur recht kleine, dafür aber recht schicke und beschauliche Stadtteil Dulsberg östlich von Barmbek-Süd. Für das Wohnen in Hamburg Barmbek und Dulsberg sprechen die Grünflächen in den Innenhöfen zahlreicher Wohnanlagen. Ein populärer Treffpunkt der Bewohner der Gegend ist der Kulturhof Dulsberg im Alten Teichweg.

Hamurg Barmbek Quartier-21 ehemalige Gebaeude Krankenhaus Barmbek, copyright:AndreasKreutzer
Hamurg Barmbek Quartier-21 ehemalige Gebaeude Krankenhaus Barmbek, copyright:AndreasKreutzer
Hamurg Barmbek Quartier-21 ehemalige Gebaeude Krankenhaus Barmbek, copyright:AndreasKreutzer
Hamurg Barmbek Quartier-21 ehemalige Gebaeude Krankenhaus Barmbek, copyright:AndreasKreutzer

Einkaufen und Shoppen in Hamburg Barmbek

Die größte Shopping-Möglichkeit in Barmbek bietet die Hamburger Meile mit über 150 Geschäften und Restaurants. Die Hamburger Meile ist mehr als 600 Meter lang und verspricht auf zwei Etagen pure Einkaufsfreude. Von Mode, Schuhen, Accessoires und Schmuck über Schreibwaren und Spielzeug bis zu Sportartikeln und Medien gibt es hier alles, was das Shopping-Herz begehrt. Frischen Fisch und gleichermaßen frische Fleischwaren sowie Blumen, Obst und Gemüse gibt es immer mittwochs und freitags auf dem Wochenmarkt am Straßburger Platz an der Frohbotschaftskirche.

Die Sehenswürdigkeiten in Hamburg Barmbek

In Barmbek gibt es einiges zu sehen, unter anderem die Schildvortriebsmaschine TRUDE (Tief Runter Unter Die Elbe). Sie war die größte Tunnelbohrmaschine der damaligen Zeit und wurde für den Bau des neuen Elbtunnels verwendet. Die Schildvortriebsmaschine befindet sich auf dem Gelände des Museums der Arbeit, welches die Wandlung des Lebens und der Arbeit in den vergangenen 150 Jahren thematisiert. In den Ausstellungen finden sich Themen wie die Auswirkungen der Industrialisierung und die dadurch ausgelösten Veränderungen in sozialen, kulturellen und ökonomischen Bereichen. Sehr imposant ist der Bau der Bugenhagenkirche am Biedermannplatz, die heute nicht mehr als Kirche, sondern als Theaterbühne fungiert. Diese Kirche gilt als eine der bedeutendsten Sakralbauten aus Zeiten der Weimarer Republik. In der Nähe befindet sich zudem ein kleiner Park, der zur Entspannung einlädt. Möchten Sie noch mehr Ruhe in einer grünen Oase genießen, so gelangen Sie von hier aus bequem in den Hamburger Stadtpark im benachbarten Winterhude. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist ein Massengrab aus 1813, in dem viele Tote liegen, die seinerzeit an Hunger und Kälte starben.

Immobilien kaufen und verkaufen in Hamburg Barmbek

Immobilien kaufen und verkaufen in Hamburg Barmbek

Der Preis pro Quadratmeter für Wohnung in Hamburg Barmbek liegt aktuell bei durchschnittlich 4.600 Euro. Während Barmbek-Nord in der Regel die zumeist noch günstigeren Kaufpreise vorweisen kann, liegen diese in Barmbek-Süd häufig höher. Als Alternative hierzu bieten sich manche mittleren Wohnlagen in Dulsberg an, wo ältere Eigentumswohnungen aus dem Bestand durchschnittlich für aktuell ca. 4.000 Euro/m² angeboten werden. Wer in Barmbek eine Immobilien kaufen oder verkaufen möchte, oder seine Immobilie bewerten lassen möchte, kann sich jederzeit an unsere Makler wenden, die Ihnen mit ihrem Fachwissen zur Seite stehen.

Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020