Hamburg Niendorf Kirche Niendorfer Markt, copyright:AndreasKreutzer
Hamburg Niendorf Kirche Niendorfer Markt, copyright:AndreasKreutzer

Wohnen und Leben in Hamburg Niendorf

Der Charme von Hamburg Niendorf

Hamburg-Niendorf ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg, der im Norden der Stadt angesiedelt ist und rund 40.000 Einwohner ein Zuhause bietet. Im Gegensatz zu eher zentral gelegenen Stadtteilen wie Hamburg-Mitte, Altona oder St. Pauli stellt Niendorf einen eher ruhigeren und beschaulicheren Bereich der Großstadt Hamburg dar. Durch seinen ländlich-idyllischen Charme überzeugt Niendorf seine Bewohner sowie seine Gäste gleichermaßen. Geografisch gehört Hamburg-Niendorf zum Bezirk Hamburg-Eimsbüttel. Niendorf stellt einen Stadtteil mit weitläufigen Grünflächen, kleineren und größeren Einfamilienhaussiedlungen sowie einer Hochhaussiedlung in Niendorf-Nord dar. Im Laufe seiner Entwicklungsgeschichte hat sich das einst schleswig-holsteinische Dorf zu einem beliebten urbanen Wohnquartier Hamburgs entwickelt.

Die Lage von Hamburg Niendorf

Der insgesamt 12,7 Quadratkilometer große Stadtteil grenzt im Westen an den Stadtteil Eidelstedt sowie Schnelsen, im Süden an Stellingen sowie Lokstedt und im Osten an Fuhlsbüttel an. Im Süden und Westen des Stadtteils stellt die Kollau, ein Nebengewässer der Tarpenbek, die natürliche Grenze zu den Nachbargemeinden dar. Im Norden von Hamburg Niendorf befinden sich drei große Moore: das Ohmoor, das Rahmoor und das Schippelsmoor. Unterstrichen wird die erstklassige Mikrolage des Stadtteils zudem durch eine gute Anbindung an das Hamburger Zentrum. Wer von hier aus verreisen möchte, der befindet sich in Hamburg Niendorf sehr dicht an wichtigen Verkehrsknotenpunkten wie zum Beispiel dem Flughafen Hamburg.

Die Geschichte und Architektur von Hamburg Niendorf

Im Jahr 1343 wurde Niendorf erstmals urkundlich erwähnt und Bürger Hinrich Halstenbeke schenkte sein Land in Niendorf dem Hamburger Domkapitel, welches Teil des Kirchspiels Eppendorf war. Ab 1640 war Niendorf Teil der Pinneberger Waldvogtei in der Herrschaft Pinneberg und stand unter der Oberhoheit Dänemarks. Als König Christian VII. in einer Kolonie in Gottorp die dänischen Grenzorte von der Hamburger Kirchenorganisation abtrennte und 1768 in Niendorf eine neue Pfarrei gründete, gewann das kleine Dorf Ende des 18. Jahrhunderts an Bedeutung. Neben der Landwirtschaft war die Torfgewinnung aus den großen Torfmooren eine lukrative Einnahmequelle. Die Stecher verkauften den Torf nach Hamburg und Altona, wo Brauer, Essighersteller und Schnapsbrenner ihn in großen Mengen nachfragten. Ab dem 19. Jahrhundert wandelte sich Niendorf vom Bauerndorf zu einem städtischen Vorort und war zunächst ein beliebtes Ausflugsziel der Hamburger. Viele Villen und Stadthäuser wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut, als das reiche Hamburg Niendorf zunächst als Sommerresidenz und später als Wohnort entdeckt wurde. Viele aus dieser Zeit stammenden Häuser sind bis heute in Niendorf zu finden und prägen das Stadtbild.

Leben und Wohnen in Hamburg Niendorf

Leben und Wohnen in Hamburg Niendorf

Nicht umsonst nennt sich Niendorf die Grüne Lunge Hamburgs: Das 142 Hektar große Niendorfer Gehege ist eines der sehr beliebten Freizeit- und Erholungsgebiete. Insgesamt 15 Kilometer gut befestigte Wanderwege laden zum Joggen, Radfahren, Spazierengehen und Reiten ein. Die Hundefreilaufwiese bietet Ihrem Vierbeiner genügend Platz zum austoben. Insgesamt besticht der liebenswürdige Hamburger Stadtteil Niendorf durch eine Vielzahl an Rad- und Wanderwegen durch die Natur sowie viele Spielplätze, die vor allem für Familien interessant sind. Darüber hinaus beherbergt Niendorf einige Sportvereine, die ihren Mitgliedern ein großes Angebot an Freizeitbeschäftigungen bieten. Kulturprogramme und Gesundheitskurse runden das Freizeitangebot in Hamburg Niendorf ab. Aufgrund seiner vielseitigen Beschaffenheit, einer ruhigen Lage und der dennoch guten Verkehrsanbindung an die restlichen Stadtteile Hamburgs ist der Stadtteil Niendorf mittlerweile ein sehr beliebter Wohnort. Die ausgedehnten Parklandschaften, die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten sowie die unterschiedlichen Bars, Ladengeschäfte und Shopping-Möglichkeiten um den Tibarg machen Hamburg Niendorf auch für junge Bewohner sehr interessant.

Hamburg Niendorfer Gehege Wald Rehe, Quelle:pixabay
Hamburg Niendorfer Gehege Wald Rehe, Quelle:pixabay
Hamburg Niendorfer Gehege Wald Rehe, Quelle:pixabay
Hamburg Niendorfer Gehege Wald Rehe, Quelle:pixabay

Die Sehenswürdigkeiten in Hamburg Niendorf

Hamburg Niendorf bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die es zu besuchen lohnt. So ist beeindrucken in der Kirche am Niendorfer Markt der freistehende Marmoraltar sowie der auf halber Höhe der Kirche schwebende Taufengel. Auch das Künstlerhaus Sootbörn mit seinen vielen Ateliers und Ausstellungen ist ein kleines Sightseeing-Highlight in Niendorf. Die Villen um das Niendorfer Gehege laden zudem zu einem gemütlichen Spaziergang ein und bilden einen Relikt der ehemaligen Hamburg-Amerika-Linie, von dessen Direktor Johann Theodor Merck diese in Auftrag gegeben wurden. Außerdem sehenswert ist das Berenberg-Gossler-Haus, welches zugleich das Bürgerhaus von Niendorf darstellt. Eine Gedenkstätte, deren Besuch lohnt, ist das 1987 entworfene Mahnmal „Tisch mit zwölf Stühlen“. Dieses befindet sich im Norden von Niendorf und fordert dazu auf, den Frauen und Männern des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus zu gedenken.

Einkaufen und Shoppen in Hamburg Niendorf

Der Tibarg, bei dem es sich um die ehemalige Dorfstraße des Ortes handelt, bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Stadtteils. Nebst einer belebten Fußgängerzone befindet sich hier das Tibarg Center, wo vielfältige Einkaufs- und Food-Möglichkeiten täglich tausende Besucher anlocken. Mit seinen 48 Stores deckt das Center alle Wünsche in den Bereichen Fashion, Food und Lifestyle ab. Nahbei liegen die zwei U-Bahn-Stationen Niendorfs, die einen guten Anschluss an das Zentrum und umliegende Stadtteile garantieren.

Immobilien kaufen und verkaufen in Niendorf

Immobilien kaufen und verkaufen in Niendorf

Mit einem durchschnittlichen Preis von 3.600 Euro pro Quadratmeter liegt der Immobilienmarkt in Hamburg Niendorf am oberen Rand der durchschnittlichen Immobilienpreise der Hansestadt Hamburg. Vermieten Sie Ihre Immobilie, dann können Sie in der Regel mit einer Kaltmiete zwischen 10 und 13 Euro pro Quadratmeter rechnen – Tendenz weiterhin steigend. Somit eignet sich der Stadtteil Hamburg Niendorf ideal als Kapitalanlage. Insgesamt zeugt der Stadtteil Niendorf von einer Bausubstanz, deren Großteil aus der Zeit der 1950er bis 1980er Jahre stammt. Aufgrund der steigenden Immobilienpreise des Stadtteils entstehen im Stadtgebiet immer mehr Neubauten. Wer Immobilien in Niendorf kaufen oder verkaufen möchte oder auf der Suche nach einem Makler in Niendorf ist, kann sich jederzeit an unsere Expert/innen wenden, die Ihnen mit ihrem Fachwissen zur Seite stehen.

Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen und Einfamilienhäuser Gutachterausschuss 2020