Hamburg Wilhelmsburger Windmuehle, Copyright: AndreasKreutzer
Hamburg Wilhelmsburger Windmuehle, Copyright: AndreasKreutzer

Wohnen und Leben in Hamburg Wilhelmsburg

Der Charme von Wilhelmsburg

Die Elbinsel im Süden Hamburgs verbindet Industrie- und Hafengebiete mit neuen Wohnquartieren, kultureller Vielfalt und ländlicher Erholung. Wohl kaum ein Hamburger Stadtteil ist so abwechslungsreich wie Wilhelmsburg: Wo eben noch Containertürme und Hochhäuser das Stadtbild prägten, sieht man kurz darauf Schafe auf dem Deich grasen. Der zwischen den großen Elbarmen gelegene Stadtteil Wilhelmsburg bleibt sich treu und ist gleichzeitig stetig im Wandel. Der mittlerweile öffentlich zugängliche Deich am Spreehafen ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt und bietet einen malerischen Ausblick auf das Hamburg nördlich der Elbe. Alternative Kunst- und Kulturzentren, kulinarische Vielfalt, romantische Naturoasen, bezahlbare Mieten und der unverkennbare Wilhelmsburg-Flair locken immer mehr Menschen auf die Elbinsel.

Die Lage von Wilhelmsburg

Wilhelmsburg ist ein Stadtteil in Hamburg-Mitte und die größte Binneninsel Deutschlands. Durch seine Lage zwischen den beiden großen Elbarmen Norderelbe und Süderelbe-Köhlbrand wird der Stadtteil auch Elbinsel genannt. Wilhelmsburger/innen genießen die direkte Anbindung an die Innenstadt: Mit den S-Bahn-Linien S3 und S31 erreicht man das Hamburger Zentrum vom Bahnhof Wilhelmsburg in nur 10 Minuten. Die Hafenfähre 73 verbindet den Stadtteil mit weiteren Hamburger Bezirken. Mit der kultigen Buslinie M13, auch „Wilde 13“ genannt, kann man Wilhelmsburg in seiner Vielfalt erkunden. Die Infrastruktur des Stadtteils wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut. Heute lassen sich in Wilhelmsburg zahlreiche Schulen, Kindergärten, Parkanlagen und Geschäfte finden.

Die Geschichte und Architektur von Wilhelmsburg

Bevor Wilhelmsburg Stadtteil des Bezirks Hamburg-Mitte wurde, gehörte die Elbinsel zum Südbezirk Harburg, der 1937 im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes in Hamburg eingemeindet wurde. Der Stadtteil zwischen den Elbarmen teilt sich in sehr unterschiedliche und abwechslungsreiche Bereiche auf: Während das Reiherstiegviertel im Nordwesten bereits früh urbanen Flair in das sonst eher rurale Wilhelmsburg brachte, sind die kleineren Inseln im Süden wie Stillhorn oder Moorwerder weiterhin sehr ländlich geprägt. Architektonisch wechseln sich historische Bauten aus der Gründerzeit mit modernen Wohnquartieren ab.

Wohnen und Leben in Wilhelmsburg

Wohnen und Leben in Wilhelmsburg

Wilhelmsburg ist ein sehr junger und kulturell diverser Stadtteil. Auf rund 35 Quadratkilometern leben und wohnen hier etwa 54.000 Menschen aus aller Welt zusammen. Wilhelmsburg ist damit der flächenmäßig größte Bezirk Hamburgs. Wer möchte, kann in der artenreichen Natur der Elbinsel entschleunigen – und das nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt. Diverse Naturschutzgebiete bieten Raum zum Wandern, Fahrradfahren und Entspannen. Rund um den Hafen geht es weitaus urbaner her: Der Nordwesten des Stadtteils ist von einem bunten Treiben gezeichnet. Durch die soziale und kulturelle Vielfalt wird es in Wilhelmsburg garantiert nie langweilig. An jeder Ecke lassen sich neue Dinge entdecken und die wachsende Wohn- und Infrastruktur bringt stetigen Wandel mit sich.

Hamburg Wilhelmsburg IBA, Copyright: pixelio/Erwin Lorenzen
Hamburg Wilhelmsburg IBA, Copyright: pixelio/Erwin Lorenzen
Hamburg Wilhelmsburg IBA, Copyright: pixelio/Erwin Lorenzen
Hamburg Wilhelmsburg IBA, Copyright: pixelio/Erwin Lorenzen

Die Attraktionen in Wilhelmsburg

Die Attraktionen in Wilhelmsburg

Seit 2013 ist der Deich am Spreehafen öffentlich zugänglich und hat sich seitdem zu einem beliebten Treffpunkt für Wilhelmsburger/innen entwickelt. Vom Ufer der Elbe blickt man hier auf Hausboote und Frachter, in der Ferne ist die Elbphilharmonie zu sehen. Die Honigfabrik ist ein Jugend- und Kulturzentrum mit zahlreichen Werkstätten und Ateliers, in der regelmäßig Konzerte stattfinden. Die WCW Gallery und das Atelierhaus23 locken mit wechselnden Kunstausstellungen. Im August findet das Dockville-Festival in Hamburg Wilhelmsburg statt: Dort treten jährlich mehr als 130 internationale Musiker/innen auf. Die Acts werden von Kunstinstallationen und Kulturprogramm begleitet. Der ehemalige Energiebunker der Elbinsel ist heute ein Kraftwerk für erneuerbare Energien und gleichzeitig ein beliebter Aussichtspunkt mit 360-Grad-Plattform und Café auf dem Dach.

Hamburg Wilhelmsburg Dockville Festival, Copyright: Unsplash/Pablo Heimplatz
Hamburg Wilhelmsburg Dockville Festival, Copyright: Unsplash/Pablo Heimplatz
Hamburg Wilhelmsburg Dockville Festival, Copyright: Unsplash/Pablo Heimplatz
Hamburg Wilhelmsburg Dockville Festival, Copyright: Unsplash/Pablo Heimplatz

Einkaufen und Shoppen in Wilhelmsburg

Mittwochs und samstags ist auf dem Stübenplatz Wochenmarkt. Die verschiedenen Stände bieten ein breites Angebot aus frischen Lebensmitteln, Blumen, Kleidung und Haushaltswaren. Auf dem Gelände der Wilhelmsburger-Zinnwerke findet jeden ersten Sonntag im Monat der FloZinn-Flohmarkt statt. Bei Livemusik kann man hier von Stand zu Stand schlendern und einzigartige Vinylschätze und Vintage-Teile ergattern. Das Gelände war unter anderem auch Schauplatz des Kultfilms „Soul Kitchen“ von Fatih Akin. Bis heute kämpfen Anwohner/innen und Filmfans dafür, das Areal langfristig als Kulturstätte zu nutzen. Weitere Einkaufsmöglichkeiten bietet das LunaCenter, das direkt am S- und Busbahnhof Wilhelmsburg liegt.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Wilhelmsburg

Immobilien kaufen oder verkaufen in Wilhelmsburg

Obwohl Wilhelmsburg nur eine 10-minütige S-Bahn-Fahrt vom Stadtzentrum entfernt ist, unterscheidet sich der Stadtteil deutlich von der Hamburger Innenstadt und den wohlhabenderen Randbezirken im Westen der Hansestadt. In Wilhelmsburg wurde in den letzten Jahren viel saniert, um- und neugebaut und die Stadt Hamburg hat viel investiert, um die Infrastruktur des Südviertels nach vorn zu bringen. Heute bietet Wilhelmsburg ein vielseitiges und heterogenes Wohnangebot für Menschen mit verschiedenen sozialen Hintergründen. Nicht nur zahlreiche Gewerbe haben ihren Standort in Wilhelmsburg; auch junge Familien, Studierende und Künstler/innen leben südlich der Elbe. In den kommenden Jahren soll noch mehr neuer Wohnraum entstehen, weshalb auch mit steigenden Immobilienpreisen zu rechnen ist. Momentan darf man sich beim Kauf oder Verkauf von Eigentumswohnungen in Wilhelmsburg auf etwa 3500 Euro pro Quadratmeter einstellen. Bei Häusern zahlt man etwa 3300 Euro für den Quadratmeter. Wer in Wilhelmsburg eine Immobilie kaufen, verkaufen oder bewerten lassen möchte, bekommt mit unseren Expert/innen und Makler/innen garantiert die beste Beratung rund um den Immobilienmarkt der Elbinsel.

Hamburg Preisindex Wohnungen Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen Gutachterausschuss 2020
Hamburg Preisindex Wohnungen Gutachterausschuss 2020