Hamburg Eidelstedt Villa
Hamburg Eidelstedt Villa

Wohnen und Leben in Hamburg Eidelstedt

Der Charme von Eidelstedt

Als Hamburger Randstadtteil profitiert Eidelstedt von seiner grünen Umgebung bei gleichzeitiger Anbindung an die Großstadt. Der nordwestliche Stadtteil ist in den letzten Jahren zu einer immer attraktiveren Wohngegend geworden: Besonders junge Familien zieht es nach Eidelstedt. Neben Hochhäusern und größeren Verkehrsstraßen lassen sich in dem Stadtteil auch zahlreiche grüne Siedlungen mit Einfamilienhäusern finden. Vom Bahnhof Eidelstedt ist man in nur 20 Minuten in der Innenstadt. In der Eidelstedter Feldmark und dem angrenzenden Niendorfer Gehege kann man die Großstadt hinter sich lassen. Eidelstedt ist ein moderner Stadtteil mit zahlreichen sozialen und kulturellen Angeboten, einer sich stetig weiterentwickelnden Infrastruktur und vielseitigem Wohnraum.

Die Lage von Eidelstedt

Eidelstedt liegt am nordwestlichen Rand von Hamburg und gehört zum Bezirk Eimsbüttel. Das angrenzende Bundesland Schleswig-Holstein bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten über die Grenzen von Hamburg hinaus. Trotz der Randlage ist Eidelstedt gut an das Hamburger Zentrum angebunden. Mit den S-Bahnlinien S1, S3 und S21 erreicht man den Hamburger Hauptbahnhof in nur 15 Minuten. Diverse Verkehrsknotenpunkte verbinden Eidelstedt mit den angrenzenden Stadtteilen. Die Lage von Eidelstedt zeichnet sich besonders durch die Nähe zum ruhigen Umland aus, während die urbane Infrastruktur alles bietet, was man zum Leben braucht.

Die Geschichte und Architektur von Eidelstedt

Eidelstedt gehörte lange Zeit zum angrenzenden Bundesland Schleswig-Holstein, bis das damals noch sehr bäuerliche Dorf im 19. Jahrhundert preußische Provinz wurde. Nach der Eingemeindung zu Altona im Jahre 1927 folgte zehn Jahre später das Groß-Hamburg-Gesetz, das Eidelstedt 1937 zu einem Stadtteil der freien Hansestadt Hamburg machte. In Eidelstedt treffen betonreiche Hochhaussiedlungen auf kleine familiäre Wohnblöcke mit Einfamilienhäusern. In einigen Gegenden lassen sich Gründerzeitvillen finden. Die Lohkampsiedlung ist eine mehrfach ausgezeichnete Wohngegend, in der sich kleine rot-weiße Einfamilienhäuser aneinanderreihen und die Straßen die Namen einheimischer Blumen tragen. Die Siedlung steht heute unter Milieuschutz.

Wohnen und Leben in Eidelstedt

Wohnen und Leben in Eidelstedt

Der Stadtteil im Nordwesten der Hansestadt vereint Naturidylle mit Großstadtflair. In Eidelstedt gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, kulturelle und soziale Angebote sowie Kindergärten, Schulen und Parkanlagen. Das Hofcafé Ramcke befindet sich in einem denkmalgeschützten Backsteinhaus und lockt mit einer großen Auswahl an Kuchen und anderen Leckereien. Am Wochenende trifft man sich in der Eidelstedter Feldmark oder genießt die botanischen Seltenheiten im Sola-Bona-Park. Die Vielseitigkeit des Stadtteils zeichnet sich auch an seinen Bewohner/innen ab: In Eidelstedt leben 32.500 Menschen aus unterschiedlichen Generationen, Kulturen und sozialen Schichten auf 8,7 Quadratkilometern zusammen. Eidelstedt ist ein Ort der Gemeinschaft, an dem nachbarschaftliche Beziehungen gepflegt und sozialer Austausch und Wachstum gefördert werden.

Hamburg Eidelstedt Park mit Teich, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Park mit Teich, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Park mit Teich, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Park mit Teich, source: flickr

Einkaufen und Shoppen in Eidelstedt

Einkaufen und Shoppen in Eidelstedt

Das Ortszentrum rund um den Eidelstedter Platz ähnelt einem leicht zerstreuten Einkaufszentrum. Hier warten zahlreiche Ketten sowie kleinere, lokale Läden auf shoppinglustige Kund/innen. Das Eidelstedt Center beheimatet etwa 60 Geschäfte für den alltäglichen Bedarf: Hier lassen sich Drogerien, Modehäuser, Supermärkte und Technikfachgeschäfte finden. Dreimal wöchentlich findet in der Alten Elbgaustraße der Eidelstedter Wochenmarkt statt. Die verschiedenen Stände bieten alles, was das kulinarische Herz begehrt. An die Fußgängerzone Alte Elbgauerstraße grenzt ein kleiner Park, der sich wunderbar als Erholungsort nach einem ausgiebigen Shoppingbummel nutzen lässt.

Hamburg Eidelstedt Einkaufszentrum Eidelstedt Center, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Einkaufszentrum Eidelstedt Center, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Einkaufszentrum Eidelstedt Center, source: flickr
Hamburg Eidelstedt Einkaufszentrum Eidelstedt Center, source: flickr

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Eidelstedt

Mit der Eidelstedter Feldmark und dem angrenzenden Niendorfer Gehege bietet Eidelstedt vielseitige Ausflugsmöglichkeiten ins Grüne. In Feld-, Wiesen- und Waldgebieten kann man dort nach Lust und Laune spazieren, wandern und Rad fahren. Das Eidelstedter Bürgerhaus im Stadtteilkern ist das lokale Kulturzentrum und ein beliebter Treffpunkt für Groß und Klein. Neben Theaterstücken, Comedy-Shows und Konzerten finden in dem Stadtteilzentrum auch Computer-, Sprach- und Kreativkurse statt. Der Sola-Bona-Park wurde einst von einem katholischen Priester betrieben, der zahlreiche Laubengänge und Verstecke in die verwunschene Grünanlage eingebaut hat. Der Name des Parks leitet sich von dem Sprichwort „sola bona quae honesta“, etwa: „Gut ist allein, was ehrenhaft ist“, ab. Das Haus Koyten ist das letzte verbliebene Reetdachhaus in Eidelstedt und ein besonderer Anblick inmitten der Urbanität des Stadtteils.

Immobilien kaufen oder verkaufen in Eidelstedt

Immobilien kaufen oder verkaufen in Eidelstedt

Der Randstadtteil Hamburgs entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer immer beliebteren Wohngegend. Der bunte Häusermix bietet unterschiedlichen Wohnraum und macht Eidelstedt zu einem vielfältigen Lebensmittelpunkt am Rande der Großstadt. Die Hochhäuserblocks entstanden in den 50er- bis 70er-Jahren und sind größtenteils Sozialbauten. Andere Gegenden Eidelstedts bestehen vornehmlich aus Ein- und Mehrfamilienhäusern und beheimaten immer mehr junge Familien. Momentan leben die Eidelstedter/innen auf durchschnittlichen 36,5 Quadratmetern. 2016 wurde der Stadtteil zu einem Fördergebiet der sozialen Stadtentwicklung erklärt. In den nächsten Jahren soll die Infrastruktur des Stadtteils weiter ausgebaut und neuer Wohnraum geschaffen werden. Angesichts der geplanten, optimierten Freizeit- und Verkehrsgestaltung Eidelstedts ist mit steigenden Miet- und Kaufpreisen zu rechnen. Die durchschnittlichen Kaufpreise für Eigentumswohnungen bewegen sich im Bereich zwischen 3500 und 4000 Euro pro Quadratmeter. Für Häuser zahlt man in Eidelstedt durchschnittlich 4000 Euro pro Quadratmeter. Wer Immobilien in Eidelstedt kaufen, verkaufen oder bewerten lassen möchte oder auf der Suche nach dem / der richtigen Makler/in ist, kann sich jederzeit an unsere Expert/innen wenden, die Ihnen mit ihrem Fachwissen zur Seite stehen.

Hamburg Eidelstedt Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Eidelstedt Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Eidelstedt Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss
Hamburg Eidelstedt Preisentwicklung Immobilien Kaufpreise
Gutachterausschuss