Gebrauchtes Haus kaufen 2022: Das sollten Sie beachten!

Gebrauchte Immobilien sind meist in einwandfreiem Zustand, trotzdem sollte man auf einige Details achten. Was sie beachten sollten und wie Sie einem Fehlkauf vorbeugen, erfahren sie hier.

Gebrauchtes Haus kaufen, Quelle: iStock

Erstellt am:

Zuletzt bearbeitet:

Ein Gebrauchtes Haus kaufen

Auf dem Immobilienmarkt werden oft Objekte angeboten, die bereits zuvor bewohnt wurden. Interessiert man sich für Häuser im Jugendstil oder aus einem anderen Jahrzehnt, wird man mit Sicherheit nicht der erste Besitzer sein. Übergeben werden die Objekte meist in einwandfreiem Zustand, trotzdem sollte man auf einige Details achten, wenn man ein gebrauchtes Haus kauft. Eine große Auswahl an Immobilien zum Kauf finden Sie im Portfolio von Evernest. Gern stehen Ihnen unsere Makler beratend zur Seite.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wo finde ich ein gebrauchtes Haus?
  2. Was sind die Vorteile eines gebrauchten Hauses?
  3. Wonach richtet sich der Kaufpreis für ein gebrauchtes Haus?
  4. Wie kann ich ein gebrauchtes Haus kaufen?

1. Wo finde ich ein gebrauchtes Haus?

Welche Möglichkeiten gibt es? Sollte ich einen Makler kontaktieren?

Ebenso wie Neubauten werden gebrauchte Häuser zum Kauf in Zeitungen oder über Immobilienportale angeboten. Bei der Suche kann es durchaus hilfreich sein, einen Makler zu beauftragen. Da es sich dabei um einen Experten für Immobilienkäufe und -verkäufe handelt, kennt der Makler die Angebote sehr gut und kann Sie individuell beraten. Bei Evernest finden Sie viele Immobilienangebote im Portfolio und unsere Immobilienmakler unterstützen Sie gern bei der Suche.

2. Was sind die Vorteile eines gebrauchten Hauses?

Weil ein Haus ein Gebrauchsobjekt ist, ist es ganz natürlich, dass sich mit der Zeit Abnutzungsspuren zeigen. Ein gebrauchtes Haus befindet sich demnach nicht in demselben Zustand wie ein Neubau – das ist jedoch nicht zwingend ein Problem. Zum einen gibt es vielfältige Möglichkeiten, ein Haus zu sanieren oder zu renovieren. Das Überstreichen der Wände oder Abschleifen der Böden sind einfache Handgriffe, die schnell einen tollen Effekt erzielen. Zum anderen versprüht ein Haus aus dem vergangenen Jahrhundert eine geschichtsträchtige Atmosphäre und weist mitunter historische Stilelemente wie Stuck auf. Je nach Größe und Lage des Hauses kann ein gebrauchtes Haus günstiger sein als ein Neubau. In jedem Fall sollte aber darauf geachtet werden, dass sich Dämmung, Rohre und Elektrik in einem zeitgemäßen Zustand befinden.

Mann arbeitet am Laptop, Quelle: iStock
Unsere kostenlosen Musterdokumente

Laden Sie kostenlos Musterdokumente und Vorlagen für die Immobilienwirtschaft als PDF runter.

Kostenlose Musterdokumente

3. Wonach richtet sich der Kaufpreis für ein gebrauchtes Haus?

Welche Faktoren sind relevant?

Wie bei anderen Immobilien spielen auch bei einem gebrauchten Haus die Lage, die Wohn- und Grundstücksfläche sowie die Stockwerke eine ausschlaggebende Rolle. Besonders wichtig sind die Ausstattung und der Zustand des Hauses. Ist dieses renovierungsbedürftig, kann das den Kaufpreis deutlich senken. Ist es dagegen frisch saniert und renoviert, wird das den Kaufpreis steigern. Vor dem Kauf sollte man sich in jedem Fall den Energieausweis und die Grunddienstbarkeit zum Prüfen zukommen lassen.

Wie kann ich den Kaufpreis verhandeln?

Sind Mängel oder sogar Schäden aufgefallen, kann man versuchen, den Kaufpreis neu zu verhandeln. Hierfür bietet es sich an, den Markt bereits einige Monate im Blick gehabt zu haben, um Preise und Ausstattungen vergleichbarer Objekte zu kennen. Ein Preisangebot wird in der Regel an den Makler oder Verkäufer geschickt. Gibt es mehrere Interessenten, kann es durchaus vorkommen, dass unterschiedlich hohe Preisgebote abgegeben werden. Dann entscheidet der Verkäufer, wer den Zuschlag erhält.

Worauf sollte ich bei einer Besichtigung achten?

Besichtigungen bieten eine ideale Grundlage für spätere Preisgebote. So lässt sich das Objekt kennenlernen und mit eigenen Augen betrachten. Außerdem können erste Fragen zu Haus und Nachbarschaft an den Makler oder Verkäufer gestellt werden. Handelt es sich um ein Objekt, das zwangsversteigert wird, ist es nicht immer möglich, das Objekt vorab zu besichtigen. Das erhöht zwar das Risiko, dafür sind diese Immobilien meistens deutlich günstiger.

Worauf Sie bei der Besichtigung eines gebrauchten Hauses achten sollten:

  • Ist der Keller feucht?
  • Auf welchem Stand ist die Elektrik?
  • Auf welchem Stand ist die Heizung?
  • Auf welchem Stand sind die Wasserleitungen?
  • Auf welchem Stand ist die Bausubstanz?
  • Ist Schimmel vorhanden?
  • Wurden vorab schon mal Schäden behoben? Wie wurde die Behebung durchgeführt?

4. Wie kann ich ein gebrauchtes Haus kaufen?

Welche Dokumente benötige ich? Wie kann ich das Haus finanzieren?

Wer ein gebrauchtes Haus kaufen möchte, benötigt die gleichen Unterlagen wie bei einem Neubau oder einer anderen Immobilie. Die Finanzierung des Hauses sollte durch Eigenkapital und/oder ein Darlehen getragen werden können. Zudem sollte eine Finanzierungsbestätigung von der Bank vorliegen. Ähnlich wie bei dem Kauf einer Wohnung oder eines Neubauhauses wird der Kaufvertrag von einem Notar aufgesetzt und von Verkäufer und Käufer unterschrieben. Außerdem wird der neue Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Für den Notar, den Eintrag ins Grundbuch und den Makler fallen die gleichen Kosten an wie bei dem Erwerb anderer Immobilien.

Hamburg Hafencity Ericusspitze, copyright:AndreasKreutzer

Immobilien kaufen in Hamburg und Umland

Sehen Sie sich hier unsere aktuellen Wohnungen und Häuser in Hamburg an.

Immobilien in Hamburg
Berlin, Evernest, Marketing, Immobilien
1/2

Ein gebrauchtes Haus kauf - FAQ

Neugierig auf weitere Ratgeber und Tipps?

Melden Sie sich an und erhalten Sie regelmäßig neue Ratgeber-Informationen und aktuelle Immobilien-Angebote.